Herzlich willkommen bei den DRK Kliniken Berlin

Berliner Adipositaszentrum Köpenick

Multimodales Therapiekonzept

Kombination von Ernährungstherapie mit Verhaltensmodifikation und Bewegungstherapie

Die multimodale (konservative) Therapie ist die Grundlage für jede Therapie von Übergewicht und Adipositas. Sie besteht aus einer Kombination aus Ernährungstherapie mit Verhaltensmodifikation und Bewegungstherapie.

Zum einen ist es möglich, dass durch eine erfolgreiche konservative Therapie eine operative Therapie vermieden werden kann, zum anderen ist auch im Rahmen der operativen Therapie eine begleitende multimodale Therapie entscheidend für einen langfristigen Gewichtsverlust und ein gesünderes Leben. Denn auch nach einer Operation müssen sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

Die Ernährungstherapie soll Ihnen ein gesundes Essverhalten vermitteln. Zusätzlich haben viele Patienten über die Jahre ein falsches Essverhalten erlernt. Ein wichtiger Therapiebestandteil der Ernährungstherapie ist eine Änderung dieses erlernten Fehlverhaltens um die gewünschte Lebensstiländerung zu unterstützten. Die Verhaltensmodifikation ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der Ernährungsumstellung.

Unterstützend zur Ernährungstherapie mit Verhaltensmodifikation sollte eine Bewegungstherapie erfolgen, da eine Kombination deutlich effektiver ist um einen langfristigen Gewichtsverlust zu erreichen.
Da eine Gewichtsabnahme Zeit braucht, sollte diese Therapie für 6-12 Monate durchgeführt werden.

Das Team des Berlin Adipositaszentrum begleitet sie während der konservativen Ernährungstherapie und greift dabei auf die Erfahrung aus vielen Jahren zurück.

Beratungstermin vereinbaren

Berliner Adipositaszentrum


DRK Kliniken Berlin Köpenick
Tel.: (030) 3035 - 3325

Ernährungstherapie mit Verhaltensmodifikation

Wenn sie sich für eine Ernährungstherapie bei uns im Berliner Adipositaszentrum entscheiden, werden sie über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten von unseren Ernährungstherapeutinnen bei der Ernährungsumstellung begleitet.

Am Anfang steht das Erstgespräch, bei dem Informationen rund um Ihr aktuelles Ernährungsverhalten, Diäterfahrungen, Gewichtsverlauf und bestehende Erkrankungen, welche durch Ernährung mitversuracht sind, aufgenommen werden. Des Weiteren wird mittels einer BIA-Messung ihre Körperzusammensetzung (Muskelmasse, Körperwasser, Fettmasse, etc.) ermittelt und besprochen. Auf Grundlage der Messung kann auch der individuelle Energiebedarf und -verbrauch berechnet werden.

In den darauf folgenden sechs Monaten lernen Sie die gesunde Ernährung im Rahmen einer Gruppenschulung mit den Themenschwerpunkten kennen.:

  • Stoffwechsel und Mahlzeitenrhythmus
  • Kohlenhydrate und Zucker
  • Fette und Eiweiße
  • Getränke und Portionsgrößen   und
  • Praktische Umsetzung des Ernährungswissens

Abschließend erhalten Sie von uns ein Zertifikat für die Teilnahme an der Ernährungstherapie.

Die Kosten für die Ernährungstherapie werden von der Krankenkasse bezuschusst. Die dafür notwendige „Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung“ erhalten sie im Berliner Adipositaszentrum oder über den Hausarzt.

Beratungstermin vereinbaren

Bewegungstherapie

Durch körperliche Bewegung verbrennt der Körper Energie, was in Verbindung mit einer Ernährungsanpassung zu einer Gewichtsabnahme führen kann. Zusätzlich wird durch eine, zur Ernährungstherapie begleitenden Bewegungssteigerung vermieden, dass zu viel Muskelmasse abgebaut wird.

Eine Bewegungstherapie sollte immer individuell, an den Patienten und seine Vorerkrankungen angepasst, durchgeführt werden. Bei übergewichtigen Patienten sind besonders gelenkschonende Sportarten (Aquagymnastik, Fahrradfahren, etc.) zu empfehlen.

Bei der Planung sollte immer ein realistisches Therapieziel gesetzt werden. Man sollte sich schrittweise an das Ziel heranarbeiten. Eine optimale Bewegungstherapie umfasst 150 Minuten Ausdauertraining in der Woche. Aber auch ein geringerer Umfang unterstütz eine Gewichtsabnahme und wirkt einem Muskelabbau entgegen.

Sollte eine Bewegungstherapie aufgrund der körperlichen Einschränkungen nicht möglich sein, sollte versucht werden, die Aktivität im Alltag zu steigern. Dies kann zum Beispiel dadurch erreicht werden, dass kurze Entfernungen nicht mit dem Auto sondern zu Fuß zurückgelegt werden oder die Treppe anstelle des Aufzuges oder der Rolltreppe genommen wird.

Leider können wir aktuell keine Sportgruppen anbieten. Eine gute Möglichkeit um mit anderen Sport zu treiben ist über eine Rehasportverordnung, welche sie in der Regel vom Hausarzt erhalten können. Wir beraten sie gerne über bestehende Rehasportgruppen.

Beratungstermin vereinbaren

Wenn nicht ausreichend Gewichtsverlust erreicht wird?

Wenn durch die multimodale (konservative) Therapie nach 6 – 12 Monaten kein ausreichender Gewichtsverlust erreicht werden konnte, besteht für Patienten mit einem BMI von >40kg/m2 oder auch für Patienten mit einem BMI >35kg/m2 und Adipositas-assoziierten Begleit- und Folgeerkrankungen die Indikation zur operativen Therapie (Y-Roux-Magenbypass, Schlauchmagen, Omega-Loop-Bypass, etc.).

Hier erfahren sie mehr zur operativen Therapie

Adipositas Experten

Beratungstermin vereinbaren

Berliner Adipositaszentrum


DRK Kliniken Berlin Köpenick
Tel.: (030) 3035 - 3325

DRK Kliniken Berlin Köpenick

Berliner Adipositaszentrum

Haus 5.2, 2. Ebene, Raum 2.51

Salvador-Allende-Straße 2 – 8
12559 Berlin

Download Patientenbroschüre

Leitung: Prof. Dr. med. Matthias Pross, Dr. med. Rafael Berghaus

Tel.: (030) 3035 - 3325
Fax: (030) 3035 - 3371

Zum Kontaktformular