Herzlich willkommen bei den DRK Kliniken Berlin

Berliner Adipositaszentrum Köpenick

Allgemeines zur Adipositas

Die Adipositas ist definiert als ein erhöhter Körperfettanteil, welcher häufig ganz unterschiedliche Ursachen hat.

Je nach Adipositas Grad und den bestehenden Begleit- und Folgeerkrankungen gibt es unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, die multimodale (konservative) Therapie oder die operative Therapie.

Die Therapie der Adipositas benötig meist Zeit und ist oft nicht allein zu bewältigen.

Wir als Berliner Adipositaszentrum haben langjährige Erfahrung in der konservativen und operativen Therapie der Adipositas. Ein Schwerpunkt unseres Zentrums liegt dabei auf der operativen Therapie.

Wir sind seit 2016 von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) als Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie und metabolische Chirurgie zertifiziert.

Adipositas – eine chronische Erkrankung

Die Adipositas ist eine chronische Erkrankung, die durch eine Vermehrung des Körperfettanteils bedingt ist.

Ursächlich für die Adipositas ist eine erhöhte Energieaufnahme, die den täglichen Energieverbrauch übersteigt. Aber auch genetische sowie sozioökonomische Faktoren spielen eine entscheidende Rolle. In manchen Fällen können auch Erkrankungen wie eine Schilddrüsenunterfunktion, Störungen der Nebennierenfunktion, Depressionen und die Einnahme bestimmter Medikamente zur Entwicklung von Übergewicht und Adipositas beitragen.

Somit ist die Entwicklung der Adipositas meist multifaktoriell bedingt. Dies bedeutet, dass die Adipositas durch ein Zusammenspiel von vielen unterschiedlichen Faktoren entsteht und sich über einen längeren Zeitraum entwickelt.

Die Adipositas führt zur Entstehung oder einem Progress von zahlreichen Begleit- und Folgeerkrankungen. Das Risiko für diese Begleit- und Folgeerkrankungen steigt mit zunehmenden Adipositasgrad.

Einige Begleit- und Folgeerkrankungen der Adipositas sind im Folgenden aufgeführt:

  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit/Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Schlaganfall
  • Störungen des Zucker- und Fettstoffwechsels
  • Diabetes mellitus Typ II, Gicht, Hyperurikämie, Hyperlipoproteinämie
  • Erhöhtes Krebsrisiko (Gebärmutter, Eierstöcke, Brust, Dickdarm bei Männern: Prostata-, Dickdarm-, Leber- und Gallenblasenkrebs)
  • Komplikationen der Lunge/Atmung (Ventilationsstörungen, Schlafapnoe-Syndrom Magen-Darm-Erkrankungen)
  • Gallensteine, Gallenblasenentzündung
  • Fettleber
  • Refluxkrankheit
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Hüft-, Kniearthrose, Wirbelsäulensyndrome
  • Schwangerschaftkomplikationen (Erhöhtes Komplikationsrisiko für Eklampsie und Schwangerschaftsdiabetes)
  • Hormonelle Störungen

Berechnung Body-Mass-Index

Body-Mass-Index (BMI) = Gewicht in kg / (Größe in m)²

Einstufung des BMI (kg/m²) und Risiko für Folgeerkrankungen

  • Normalgewicht → 18,5 bis 24,9
  • Übergewicht → 25 bis 29,9 → Leicht erhöht
  • Adipositas Grad 1 → 30 bis 34,9 → Erhöht
  • Adipositas Grad 2 → 35 bis 39,9 → Deutlich erhöht
  • Adipositas Grad 3 → ≥ 40 → Stark erhöht

Adipositas Therapie

Aus medizinischer Sicht sind insbesondere die teils gravierenden Begleit- und Folgeerkrankungen relevant, da sie in Verbindung mit der bestehenden Adipositas zu einer starken Einschränkung der Lebensqualität oder sogar zu einer Verkürzung der Lebensdauer führen können.

Durch eine langanhaltende und effektive Therapie ist es möglich, das Körpergewicht zu verringern und somit auch die Begleit- und Folgeerkrankungen deutlich zu bessern oder sogar zu „heilen“.

Zur Therapie stehen konservative (multimodale Therapie) und operative (Magenbypass, Schlauchmagen, Mini-Bypass, etc.) Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Operative Therapie, hier erfahren sie mehr

Konservative Therapie, hier erfahren sie mehr

Beratungstermin vereinbaren

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Kapazitätsgründen aktuell nur Patienten mit einer Adipositas Grad 2 (BMI 35 kg/m²) oder Grad 3 (BMI >40 kg/m²) in unserem Zentrum behandeln können.

Patienten mit Übergewicht oder einer Adipositas Grad 1 dürfen wir an eine externe Ernährungsberatung verweisen. Die, für die Kostenerstattung durch die Krankenkasse, erforderliche „Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung“ für eine Ernährungstherapie erhalten sie über den Hausarzt.

DRK Kliniken Berlin Köpenick

Berliner Adipositaszentrum

Haus 5.2, 2. Ebene, Raum 2.51

Salvador-Allende-Straße 2 – 8
12559 Berlin

Download Patientenbroschüre

Leitung: Prof. Dr. med. Matthias Pross, Dr. med. Rafael Berghaus

Tel.: (030) 3035 - 3325
Fax: (030) 3035 - 3371

Zum Kontaktformular