Zurück zu: Kunst und Kultur im Krankenhaus

Junge Kunst in der Frauenklinik

Duette und Quartette

Schon 2001, vor der Gründung des Fördervereins, initiierte der damalige Chefarzt der Frauenklinik, Prof. Dr. Heribert Kentenich in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Dr. Anne Marie Freybourg, dass auf der Geburtenstation Arbeiten ganz junger Künstler gezeigt werden.

Prinzip der Ausstellungen: Duette oder Quartette, in denen inhaltlich, formal oder atmosphärisch verwandte künstlerische Positionen kombiniert werden.

Christine Krämer

Malerei: Abstraktion und Figur, Fotografie, Ausstellungszeit: 2020 – 2021

Hochschule Halle

Studenten der Malereiprofessorin, Sophia Schama, Hosun Yeom, Anna Sophie Knobloch, Jiyu Kwak, Paul Otis Wiesner, Lasse Pook, Franz Rentsch, Michael Seefeldt, Constanze Thieleke

Ausstellungszeit: 2019

Johannes Bittmann

Malerei und Zeichnungen, Ausstellungszeit: 2016 – 2018

Anne Schreiber und Sarah Alexander

Farbe und Form – ein Duett, Ausstellungszeit: 2015

Frieda Knapp

Malerei und Zeichnungen, Ausstellungszeit: 2014

Daniela Trixl

Zeichnungen, Ausstellungszeit: 2013

10 Jahre Junge Kunst in der Frauenklinik

Ausstellungszeit: 2011 – 2012

Claudia Busching, Ruth Gindhart, Stefan Saffer, Renate Wolf

Ausstellungszeit: 2010 – 2011

Ulrike Seyboth

Ausstellungszeit: 2009 – 2010

Ruth Baumann, Lev Khesin

Ausstellungszeit: 2009

Regina Spangenthal

Ausstellungszeit: 2008

Ka Bomhart, Jana Troschke

Ausstellungszeit: 2007 – 2008

Claudia Chaseling

Ausstellungszeit: 2007

Annette Kisling, Petra Trenkel

Ausstellungszeit: 2006

Anne Rinn, Anne Vorbeck

Ausstellungszeit: 2006

Stephanie Kloss, Sigrun Paulsen

Ausstellungszeit: 2005

Ce Jian, Gerhard Mantz, Lorcan O´Brian, Bettina Rave

Ausstellungszeit: 2004 – 2005

Kirsten Johannsen, Roger Wardin

Ausstellungszeit: 2004

Martina Debus, Moritz Hasse

Ausstellungszeit: 2003

Ellinor Euler, Anna Werkmeister

Ausstellungszeit: 2002 – 2003

Nikola Irmer, Christoph Kern

Ausstellungszeit: 2002

Gertrud Fischbacher, Christian Rothmann

Ausstellungszeit: 2001 – 2002