Suche

Kontakte

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

Institut für diagnostische
und interventionelle Radiologie

Salvador-Allende-Straße 2-8
12559 Berlin
Wegbeschreibung

Tel.: (030) 3035 - 3806
Fax: (030) 3035 - 3797
E-Mail Kontakt

Chefärztin

Dr. med. Kerstin Westphalen

Die Sonographie ist ein Verfahren, in dem Schallwellen zur bildgebenden Diagnostik herangezogen werden, deshalb auch Ultraschall genannt. Für den diagnostischen Einsatz von Ultraschall (3,5 - 15 MHz) sind keine gewebeschädigenden Effekte bekannt. In unserer Klinik wird Ultraschall täglich von spezialisierten, erfahrenen Ärzten durchgeführt. Für die Untersuchung stehen uns 3 moderne Hochleistungsgeräte zur Verfügung. Unser Spektrum umfasst folgende Untersuchungen:

  • Ultraschall der Oberbauchorgane, der Nieren und ableitenden Harnwege und des Darmtrakts
  • 2nd Harmonic Imaging (Kontrastmittelultraschall der Leber)
  • Ultraschall der Schilddrüse
  • Weichteile (eingeschränkt)
  • Duplexsonographie der Gefäße
  • Mammasonographie (Ultraschalluntersuchung der Brust)
  • Endosonographie des Rectums (Mastdarm) und der Prostata
  • Sonographisch gestützte Punktionen zur Gewebeprobenentnahme

Ultraschall der Oberbauchorgane, der Nieren und ableitenden Harnwege und des Darmtrakts

Diese Untersuchung stellt die häufigste Anwendung des Ultraschalls dar. Beurteilt werden die Leber, die Gallenwege, die Milz und die Bauchspeicheldrüse, weiterhin die Nieren und die ableitenden Harnwege, der Darmtrakt und die inneren Geschlechtsorgane. Größe, Form und Gewebestruktur geben Auskunft über verschiedene krankhafte Veränderungen, wie z.B. traumatische Verletzungen (Blutungen, Einrisse), akute und chronische Entzündungen sowie gutartige und bösartige Tumoren. Neben den Organen kann man auch freie Flüssigkeit (Bauchwasser, Blut) sowie abgekapselte Flüssigkeits- oder Eiteransammlungen darstellen.

Unter Einbeziehung der Duplexsonographie können wir auch die Gefäße des Bauchraumes (insbesondere die Hauptschlagader) und die Durchblutung der inneren Organe beurteilen.

Typische, im Ultraschall gestellte Diagnosen sind u.a. Gallensteine, Gallenblasenentzündungen, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Nierensteine, Stauungen der Harnwege, Darmverschlüsse sowie gut- und bösartige Raumforderungen der Bauchorgane.

Die Beurteilung von Raumforderungen der Leber gehört zu unseren Untersuchungsschwerpunkten. In Kombination mit der in unserer Abteilung ebenfalls durchgeführten Computertomographie lassen sich bösartige Tumoren und Metastasen frühzeitig erkennen und durch verschiedene Merkmale von gutartigen Raumforderungen unterscheiden.

2nd Harmonic Imaging (Kontrastmittelultraschall der Leber)

Als Spezialuntersuchung führen wir die Untersuchung der Leber mit einem Ultraschallkontrastmittel in einem speziellen Ultraschallmodus, dem sogenannten 2nd Harmonic Imaging, durch. Mit Hilfe dieses Verfahrens kann eine hochsensitive und spezifische Unterscheidung von gut- und bösartigen Tumoren der Leber erfolgen; insbesondere auch in Fällen, wo durch CT oder MRT keine sichere Aussage getroffen werden konnte. Wenn trotz umfassendem Einsatz aller bildgebenden Methoden ein bösartiger Tumor nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann, erfolgt eine ultraschallgestützte Punktion der Raumforderung. Es wird über eine dünne Punktionsnadel unter Ultraschall-"Sicht" der Herd punktiert, eine kleine Gewebeprobe entnommen und zur histologischen (feingeweblichen) Untersuchung versendet.

Ultraschall der Schilddrüse

Untersucht wird die Schilddrüse bei klinisch sichtbarer und tastbarer Vergrößerung, bei Schluck- und Atembeschwerden sowie bei Veränderungen der Hormonparameter (Schilddrüsenüberfunktion und Schilddrüsenunterfunktion). In der Untersuchung wird die genaue Größe der Schilddrüse ermittelt und ihre Struktur, aus der sich Hinweise auf entzündliche Veränderungen ergeben können. Weiterhin lassen sich mit Ultraschall verschiedene gut- oder bösartige Raumforderungen der Schilddrüse - sogenannte Knoten - nachweisen, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Dichte im Ultraschall auch unterschiedlich darstellen. Tumorverdächtige Herde können in unserer Abteilung durch ultraschallgestützte Punktion der Schilddrüse abgeklärt werden.