Patienten & Besucher

Zurück zu: Coronavirus

Aktuelle Patienteninformationen

Die Herausforderungen durch die Corona-Situation können wir nur gemeinsam bewältigen.

Deshalb sind Zusammenhalt, Verantwortungsbewusstsein und Rücksichtnahme in diesen Zeiten besonders wichtig. Mit einem rücksichtsvollen Verhalten tragen Sie dazu bei, sich selbst, Ihre Mitpatienten/-innen und das Klinikpersonal bestmöglich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu schützen und damit eine Ausbreitung der COVID-19 Pandemie einzudämmen.

Bitte achten Sie während Ihres Aufenthaltes in unseren Kliniken bitte durchgehend die folgenden Hinweise:

Icon

Generelles Besuchsverbot

Sehr geehrte Patient*innen, Angehörige und Besucher*innen,

die Gesundheit aller liegt uns am Herzen. Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage und der rasanten Zunahme positiver Corona-Fallzahlen in der Hauptstadt haben wir uns daher entschlossen, ein erneutes Besuchsverbot an allen Standorten der DRK Kliniken Berlin zu erlassen.

Ausnahmen:

  • Kinder bis 16 Jahre und Schwerstkranke dürfen nach vorheriger Anmeldung einmal am Tag für eine Stunde von einer gesunden und nicht unter Atemwegsinfekten leidenden Person Besuch empfangen (sogenanntes 1-1-1-Prinzip).
  • Geburtshilfen sind mit einer Person pro Gebärender erlaubt (Vater, Partner*innen, Freund*innen, Doula o.ä.)
  • Im Rahmen des sogenannten Rooming-Ins können Kinder durchgehend von einem Elternteil begleitet werden.

Sämtliche Ausnahmen gelten nur unter strikter Einhaltung der Hygieneanforderungen. Bitte sprechen Sie gegebenenfalls mit der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt, wenn Sie über diese Regelungen hinausgehende Fragen haben.

Wir bitten Sie für diese Maßnahmen im Sinne unser aller Gesundheit um Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Ab sofort gilt eine Maskenpflicht in unseren Kliniken.

Alle, die sich in unseren Einrichtungen aufhalten, sollen jederzeit einen Mund-Nasen-Schutz auf den Stationen und dem Klinikgelände (vor allem im Kontakt mit Mitpatienten und unserem Personal) tragen.

Als Patient erhalten Sie von uns eine Mund-Nasen-Schutzmaske (aus Stoff oder Papier). Diese soll Sie vor Schmierinfektionen (Einbringen eines Erregers durch die Hände in den Mund/Rachenraum) schützen und den Austrag von Erregern aus Ihrem Rachenraum (z. B. beim Husten, Niesen) vermindern. Tragen Sie den Mund-Nasen-Schutz bei allen Untersuchungen, pflegerischen Tätigkeiten, Visiten und sonstigen engeren Kontakten, bei denen das Gebot des Abstandhaltens (mind. 1,5 Meter) nicht gut eingehalten werden kann!

Bitte tragen Sie den Mund-Nasen-Schutz immer, wenn Sie sich außerhalb Ihres Zimmers bewegen!

Auch alle  unsere Mitarbeitenden tragen ab sofort einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) sobald sie in den Gebäuden in die Nähe anderer Personen kommen. Am Patienten tragen Mitarbeiter den MNS nach den bisherigen Regelungen und Hygienevorschriften. Damit gelten die Regeln auch in den Berufsgruppen, die nicht oder nicht direkt mit Patienten arbeiten.

Händehygiene

Bitte waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände, z. B. nach Toilettenbenutzung, bei sichtbarer Verschmutzung der Hände.

Hierbei gilt:

  • Flüssigseife aus Spendern, keine Seifenstücke verwenden!
  • Hände für 20 bis 30 Sekunden vollständig mit Seife einreiben.
  • Nach dem Abspülen mit Einmaltüchern trocknen.

Händedesinfektion

Bitte desinfizieren Sie sich regelmäßig Ihre Hände.

Dabei gilt:

  • Desinfektionsmittel auf die trockenen Hände geben.
  • Die Hände müssen vollständig benetzt sein.
  • Daumen, Fingerkuppen und Nagelfalz nicht vergessen.
  • 30 Sekunden einwirken lassen.

Abstand halten

Bitte halten Sie insbesondere in den Warte- und Anmeldebereichen und sonstigen engeren Kontakten mindestens 1,5 m Abstand ein.

Helfen Sie mit, Ihre Mitpatienten und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen.