Zukunftssymposium mit Festakt - 50 Jahre Unfallchirurgie Köpenick

Berlin, 05. Mai 2011

Am 1. Juni 2011 wird die Klinik für Unfallchirurgie der DRK Kliniken Berlin | Köpenick ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Der Festakt wird in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften begangen. Dabei soll eine Rückschau die vergangenen 50 Jahre aufzeigen und der Blick nach vorn zukünftige Entwicklungen vor Augen führen.  Der abschließende Teil: „Was kommt?“ wird  den Stellenwert hochmoderner operativer Techniken für die Zukunft demonstrieren. Wir freuen uns auf interessante Gespräche und eine zahlreiche Beteiligung.

Der Zeit voraus wurde bereits 1961 die Aufteilung des großen Mutterfachs Chirurgie in eine Allgemeinchirurgie und eine Unfallchirurgie umgesetzt. Damit wurde dem Anspruch an eine qualifizierte Patientenversorgung Rechnung getragen. Der Bedarf zur Weiterbildung der Ärzte war durch die rasante  Entwicklung der operativen Knochenbruchbehandlung und der Fortschritte in der rekonstruktiven und Wiederherstellungschirurgie des Stütz- und Bewegungsapparates notwendig geworden. Der Facharzt für Chirurgie war weiter das Ziel der Aus- und Weiterbildung, die Spezialisierung fand im Anschluss statt und führte zur Erlangung des Teilgebietes Unfallchirurgie. Heute ist die Entwicklung mit der Zusammenführung der Orthopädie und Unfallchirurgie nahezu abgeschlossen.

In den vergangenen Jahrzehnten konnte in Köpenick eine moderne zukunftsorientierte Klinik für Unfallchirurgie entwickelt werden. Neben der Akuttraumatologie aller Altersgruppen vom Kind bis zum Patienten im fortgeschrittenen Lebensalter wurde in den siebziger und achtziger Jahren die Hand- und Wiederherstellungschirurgie durch Herrn Chefarzt Privatdozent Dr. Diethard Wahl etabliert und ausgebaut. Dem allgemeinen Trend folgend wurden orthopädische Schwerpunkte mit Entwicklung und Ausbau der Endoprothetik zunächst von Hüft- und Kniegelenk, aber auch der Arthroskopie Anfang der neunziger Jahre eingeführt. Seit Mitte der neunziger Jahre entstand eine zunehmende Spezialisierung aller Fachbereiche. Heute sind die Schulterchirurgie mit Schulterendoprothetik sowie Hüftgelenkchirurgie mit dem Zentrum für Oberflächenersatz über die Grenzen Köpenicks und Berlins hinaus bekannt und führen Patienten in unseren grünen und wasserreichen Stadtbezirk.

Das gesamte Spektrum unserer Klinik umfasst heute eine modern ausgestattete Unfallchirurgie mit rekonstruktiver Gelenkchirurgie inklusive arthroskopischer Verfahren, der operativen Behandlung von Unfallfolgen inklusive der Kinder- und Alterstraumatologie, der Kniegelenkschirurgie inklusive Kniegelenkendoprothetik, der Hand- und Fußchirurgie und der konservativen und operativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen und Unfallfolgen. Die Klinik ist zur Versorgung von Schwerverletzten nach dem Verletztenartenverfahren der Berufsgenossenschaften zugelassen. Nach der erfolgreichen Zertifizierung als regionales Traumazentrum sind wir Gründungsmitglied im Traumanetzwerk Berlin.

Mit der Gewissheit, dass die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie in Köpenick eine weiterhin erfolgreiche, zukunftsorientierte Entwicklung vor sich hat, freue ich mich auf interessante Gespräche und eine zahlreiche Beteiligung

Ihr
Dr. med. Falk Reuther
Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
DRK Kliniken Berlin | Köpenick

Dateien:
koe_967_unfallchirurgie.pdf1,34 Mi