Umzug in die hell und modern umgestalteten Rettungsstelle im Westend

Berlin, 29. Oktober 2009

Die erste Rettungsstelle Berlins mit Designer Waschbecken und dimbarem Licht...




Am 20.10.2009 wurde der erste Abschnitt der Erweiterung der Notfallaufnahme in den DRK Kliniken Berlin | Westend erfolgreich beendet. Die Innere Rettungsstelle bezog den Umbau des Erdgeschosses im Oberen Forschungshaus und wurde um 2 Stellplätze erweitert.


Unmittelbar an die Rettungsstelle angrenzend befindet sich nun eine 9 Betten umfassende Aufnahmestation, in der Patienten, die nachts zur stationären Aufnahme kommen, aufgenommen werden bzw. Patienten, die nach erfolgreicher Diagnostik und Therapie nach einigen Stunden nach Hause entlassen werden können.

Das ehemalige Forschungshaus der Universität, in dem der berühmte Prof. Bücherl einst seine Kälberversuche durchführte und das Kunstherz erfand, wurde komplett umgebaut.

Die Räume sind in hell und ansprechend gestaltet, in warmen Farben und mit modernem Mobiliar ausgestattet. Ein Mitarbeiter der Berliner Feuerwehr kommentierte: "Bei Euch ist es jetzt aber schön – da kommen wir öfter!".

"Mal schauen, ob damit die Anzahl der behandelten Patienten auch in Zukunft weiter ansteigen wird." sagt die Chefärztin, Frau Dr. Schwalbe.

Wurden im Jahr 2004 in der gesamten Interdisziplinären Rettungsstelle und Notaufnahme (IRNA) 53.291 Patienten behandelt, waren es im Jahr 2008 schon 59.557.
Damit ist die IRNA | WE eine der zahlenmäßig größten in Berlin.