Trotz Wetterchaos: Mehr als 40 Teams beim Staffellauf

Berlin, 23. Juni 2011
Über 40 Team der DRK Kliniken Berlin beim diesjährigen Staffellauf

Über 40 Teams der DRK Kliniken Berlin beim diesjährigen Staffellauf

Die Läuferinnen und Läufer waren gut auf den Lauf vorbereitet

Die Läuferinnen und Läufer waren gut auf den Lauf vorbereitet

Kurz vor dem Startschuss

Kurz vor dem Startschuss

Das beste Team der DRK Kliniken Berlin war unter den ersten 100 von 1389

Sie haben so skurrile Namen wie „Verfolgungswahn“, „Die Nichttherapierbaren“, „Kernspalter“ oder auch „Die schnellen Messer 1“. Und sie haben sich – trotz widrigster Wetterbedingungen ­– nicht abschrecken lassen, am 22. Juni um 18.30 Uhr im Tiergarten mit ihren Teams tapfer anzutreten und an dem 5 x 5 Kilometer-Teamstaffellauf der Berliner Wasserbetriebe teilzunehmen. Mehr als 40 Staffeln sind von den DRK Kliniken Berlin in diesem Jahr dabei gewesen.

Zunächst fing das sportliche Ereignis noch bei strahlendem Sonnenschein an. Schon um 16.30 Uhr versammelten sich die ersten Läufer an den Strand-Fahnen der DRK Kliniken Berlin und der Schwesternschaft im Skulpturengarten im Tiergarten. Jedes Team bekam seine Startunterlagen ausgehändigt und konnte sich den kostenlosen Picknickkorb des Veranstalters abholen. Manche nutzten die Wartezeit für ein Picknick, für Fotos vom eigenen Team oder für erste Aufwärmübungen. Gegen 18 Uhr versammelten sich alle zu einem Gruppenbild. Zudem wurden die jüngsten Läufer beim Bambini-Lauf angefeuert. Um 18.30 Uhr war dann der Startschuss für die ersten in ihren Teams. Und pünktlich zum Beginn des Staffellaufs öffnete der Himmel sämtliche Schleusen und regnete ununterbrochen für die nächsten Stunden. Das konnte weder „Die Weglauftendenzen“, noch die „Gefäßsportgruppe“ und schon gar nicht „Mama Mia“ davon abhalten, Runde um Runde durch den Tiergarten zu wetzen. Viele Menschen mit Regenschirmen und in Regencapes standen am Streckenrand und feuerten die Läufer an.

Je nach Schnelligkeit der Läufer endete der Gruppenlauf nach knapp zwei oder über zwei Stunden. Gegen 21 Uhr schließlich ließ sich auch die Sonne wieder blicken. Teams beglückwünschten sich, prosteten bei einem Becher Rotwein aus den Picknickkörben an (die inzwischen genauso durchgeweicht waren wie die Läufer und die Zuschauer) und zum Schluss strahlten die Läufer erschöpft aber glücklich noch mal bei einem Gruppenbild. Der diesjährige Staffellauf wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wohl feucht-fröhlich in Erinnerung bleiben. Die Laufvorbereitungen können beginnen für 2012 - zum 10. Staffellauf der DRK Kliniken Berlin.