Neueröffnung des Zentrums für Strahlentherapie an den DRK Kliniken Berlin | Westend

Berlin, 08. August 2007

Am 15. August 2007 beginnt der offizielle Betrieb für Patienten im neu errichteten Zentrum für Strahlentherapie in den DRK Kliniken Berlin | Westend am Spandauer Damm 130.

Eine in Berlin einzigartige Gerätekombination und ein hochkompetentes Behandlungsteam ermöglichen eine optimale Strahlenbehandlung für krebskranke Menschen. Katrin Lompscher, Senatorin für Gesundheit, wird die Abteilung am 31. August 2007 feierlich einweihen.

Von: Angela Kijewski

In sechs Monaten Bauzeit entstand im ehemaligen OP-Luftschutz-Bunker eine der modernsten strahlentherapeutischen Abteilungen Berlins.
Zwei Linearbeschleuniger der neuesten Generation und ein Computertomograf für die virtuelle Simulation bei der Bestrahlungsplanung bilden die technologische Basis für die Behandlung von Krebserkrankungen auf höchstem Niveau.
Mit diesen Geräten ist eine hochpräzise und damit äußerst gewebeschonende Bestrahlung von bösartigen aber auch gutartigen Tumoren möglich. Techniken, wie die 3-D-bildgesteuerte Bestrahlung mit Cone-Beam sowie atemgetriggerte Bestrahlung (Gating) werden hier mit dieser speziellen Gerätekombination in Berlin erstmalig angeboten.

Das Behandlungsteam, bestehend aus drei Fachärzten für Strahlentherapie, drei Medizinphysikern, sechs Röntgenassistenten und drei Ambulanzmitarbeitern, verfügt über eine zum Teil 30-jährige Erfahrung in der Tumorbehandlung auf universitärem Niveau. Die insgesamt 15 Mitarbeiter sind hoch motiviert, ihr fachliches und soziales Können an den DRK Kliniken Berlin einzusetzen. „Dank der enormen Investitionen, die in den Ausbau des ehemaligen Luftschutzbunker geflossen sind, ist hier ein echtes Highlight für Berlin entstanden: Wir freuen uns, unseren Patienten die heutzutage bestmögliche Bestrahlungstherapie anbieten zu können.“ sagt  Dr. Stupavsky, einer der leitenden Ärzte des Zentrums.

Rund 15.000 Patienten gibt es in Berlin, die eine Bestrahlungstherapie dringend benötigen. Für einen Behandlungstermin müssen diese oft lange Wartezeiten in Kauf nehmen – eine große psychische Belastung für krebskranke Menschen. Das neue Zentrum für Strahlentherapie am Spandauer Damm verfügt über eine Kapazität für die Behandlung von ca. 2.500 Patienten pro Jahr.

Bei der Gestaltung der Empfangs- und Behandlungsräume wurde die besondere psychische Situation der Patienten berücksichtigt. Durch den kreativen Einsatz von hellen Farben, indirekter Beleuchtung und schicken, modernen Möbeln, ist es gelungen, eine warme Atmosphäre zu schaffen, die den Aufenthalt für die Patienten so angenehm macht, wie es der bedrückende Anlass einer Krebstherapie überhaupt zulässt.  

Die offizielle Einweihungsfeier des Zentrums für Strahlentherapie findet am 31. August 2007 ab 15:00 Uhr statt. Die Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Katrin Lompscher, wird ein Grußwort sprechen und das "rote Band" zerschneiden. Anschließend können sich die Gäste die neue Einrichtung anschauen und das gleichzeitg stattfindende Kunstfest auf dem Gelände der DRK Kliniken Berlin | Westend besuchen.

Ansprechpartner für die Presse:

Angela Kijewski
Unternehmenskommunikation

Tel.: 030 / 3035 - 5218  mobil: 0173 / 63 21 695
Fax: 030 / 3035 - 5319

a.kijewski@drk-kliniken-berlin.de

 
DRK Kliniken Berlin
Brabanter Str. 18 - 20
10713 Berlin
www.drk-kliniken-berlin.de