Museums-Profis besuchen die DRK Kliniken Berlin | Westend

Berlin, 22. Juni 2011

Professor Dr. Eugen Blume, Leiter des Hamburger Bahnhofs – Museum für Gegenwart, Berlin und Cornelia Wieck, Kustodin am Museum Moritzburg, Halle, haben im Juni die neue Ausstellung „Bernd Koberling – Lichtfülle“ des Fördervereins „Kunst im Westend“ besucht. Sie haben sich nicht nur die aktuelle Großausstellung mit großem Interesse angeschaut, sondern auch das gesamte Kunstprogramm in der Kurzeitlieger-Klinik, der Frauenklinik und den Skulpturenpark. „Wir sind außerordentlich beeindruckt. Hier ist es ja fast wie im Museum, nur lebendiger“, lautete deren gemeinsame Einschätzung

Im Gespräch mit dem Ärztlichen Leiter, Professor Dr. Heribert Kentenich und der Kuratorin des Vereins, Dr. Anne Marie Freybourg, haben sich die beiden Museumfachleute das Anliegen erläutern lassen, warum Kunst im Krankenhaus sinnvoll ist.

Professor Blume sagte dann zum Abschluss, dass er aus seiner Arbeit im Museum weiß, dass vor allem „Top-Kunstwerke ein Energiefeld besitzen, das jeden Betrachter in seinen Bann zieht“ und er deshalb glaubt, dass vor allem gute Kunst im Krankenhaus den Patienten in ihrer schwierigen Situation helfen kann.