Methoden der Brustoperation

Berlin, 01. September 2015


Chefärztin Dr. med. Anke Kleine-Tebbe

Etwa jede neunte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an einem Brusttumor. Wird das Mammakarzinom rechtzeitig erkannt und entsprechend therapiert, gibt es gute Heilungschancen. Zu den Therapiemöglichkeiten zählen neben Bestrahlung und Chemotherapie auch die Operation.

Über die Methoden und Möglichkeiten der Brustoperation referieren am Dienstag, den 1. September 2015 die Chefärztin des von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifizierten Brustzentrums in den DRK Kliniken Berlin | Köpenick, Dr. med. Anke Kleine Tebbe und ihr Oberarzt Dr. med. Olaf Pirsig.

Unter dem Motto „Mit Herz und Verstand – Operative Therapie des Mammakarzinoms“ findet diese Veranstaltung im Rahmen des Onkologischen Forums statt. Diese Veranstaltungsreihe des Brustzentrums ist für Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Über die „Aktion Herzkissen“ wird im Anschluss berichtet vom Verein Patchwork-Treff Berlin-Brandenburg, der sich seit 2009 an der deutschlandweiten Aktion „Herzkissen“ beteiligt. Seit 2014 werden die Herzkissen, die von Brustkrebspatientinnen unter dem Arm getragen werden und Schmerzen und Kummer lindern sollen, auch im Brustzentrum Köpenick gefertigt.

Termin und Ort:
Mit Herz und Verstand – Operative Therapie des Mammakarzinoms
Dienstag, 1. September 2015
17 bis 18.30 Uhr
DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Brustzentrum
Salvador-Allende-Straße 2-8
12559 Berlin
Tel.: (030) 3035 – 3562/-3563
Fax.: (030) 3035 – 3561
E-Mail: s.wildenhain@drk-kliniken-berlin.de

>>Den Flyer finden Sie hier.