Lungenkrebszentrum am Standort Mitte von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert

Berlin, 10. Mai 2010

Eine besondere Auszeichnung für die Expertise und Behandlungsqualität des Teams von Prof. Dr. Dorow und Priv.-Doz. Dr. Schneider.


Auch heute noch ist die Diagnose Lungenkrebs niederschmetternd. Fast 50.000 Menschen sind jährlich in Deutschland von ihr betroffen. Die Behandlung von Lungenkrebs erfordert neben hoher medizinischer Fachkompetenz eine ganzheitliche Versorgung, die alle Lebensbereiche der Patienten mit ein bezieht.

Das Lungenkrebszentrum der DRK Kliniken Berlin | Mitte will die Behandlung von Patienten durch eine enge Zusammenarbeit aller Partner optimieren. Dabei steht nicht nur die Therapie im Zentrum, sondern in erster Linie eine rasche und umfassende Diagnostik.
Grundpfeiler der Behandlung des Lungenkrebses sind weiterhin die operative Entfernung, die medikamentöse Behandlung mit Chemotherapie sowie die Bestrahlung. Ziel des Lungenkrebszentrums ist es, interdisziplinäre Behandlungskonzepte dem jeweiligen Befund und der persönlichen Situation des einzelnen Patienten anzupassen. Im Rahmen von wöchentlichen Tumorkonferenzen wird für jeden einzelnen Patienten durch alle Experten der am Krebszentrum beteiligten Fachdisziplinen ein individueller Behandlungsplan zugeschnitten.

Das Lungenkrebszentrum der DRK Klinken Berlin arbeitet mit Kooperationspartnern, die nicht nur in den DRK Kliniken angesiedelt sind, sondern auch im niedergelassenen Sektor der Stadt Berlin die Patienten betreuen.

Das Lungenkrebszentrum der DRK Kliniken Berlin unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. med. Peter Dorow und Herrn Priv.-Doz. Dr. med. Paul Schneider und seinen Kooperationspartnern – Institut für Strahlentherapie, Institut für Pathologie der DRK Kliniken Berlin und die Radiologie am Standort Mitte - wurde einem aufwendigen Prüfungsverfahren unterzogen.

Im Ergebnis kam die von der Deutschen Krebsgesellschaft beauftragte Prüfungskommission, OnkoZert, zu der Schlussfolgerung, dass unser Lungenkrebszentrum den spezifischen Anforderungen an die Behandlung von Lungenkrebs gerecht wird und somit den Zertifizierungsanforderungen entspricht.

Die Kriterien für Lungenkrebszentren hat die DKG in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP) und der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) festgelegt, wonach die Behandlung nachweislich interdisziplinär und auf Grundlage der aktuellen Leitlinien erfolgen muss mit der Zielsetzung die Versorgung von Lungenkrebspatienten in Deutschland nachhaltig zu verbessern.