Lebhafter Andrang auf Krebsinformationstag

Berlin, 24. Oktober 2016



„Mit diesem Andrang haben wir nicht gerechnet.“, fasst Dr. Anke Kleine-Tebbe, Chefärztin des Brustzentrums und Hauptinitiatorin des Krebsinformationstages am 21. Oktober in den DRK Kliniken Berlin | Köpenick den Tag zusammen. Neun Fachvorträge, 13 Informationsstände - angefangen von der Deutschen Krebsgesellschaft, über Selbsthilfegruppen bis hin zum Medizinischen Haarersatz: alle Stände wurden gut besucht und viele Fragen von Betroffenen, Angehörigen oder Interessierten gestellt und beantwortet.

Im Foyer der DRK Kliniken Berlin | Köpenick moderierte Miriam Janke engagiert und einfühlsam mehrere Interviewrunden, so auch mit den Politikern Matthias Schmidt, SPD, MdB, Mitglied im Sportausschuss des Bundestages und Lars Düsterhöft, SPD, neues Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, zur Verantwortung der Politik für optimale Rahmenbedingungen zur Gesundheitsversorgung der Berliner Bevölkerung und zum Stellenwert des Sports als Therapie z.B. bei Krebserkrankungen.

Prof. Dr. med. Matthias Pross, Chefarzt der Klinik für Chirurgie, beschrieb die Arbeitsweise der onkologischen Zentren. Besonders hob er die Teamarbeit der medizinischen und psychologischen Mitarbeiter hervor. „Sie als Patienten sprechen meist mit einem Arzt. Hinter ihm stehen - häufig unsichtbar - mehrere andere Ärzte und Experten, wie Psychoonkologen, die gemeinsam die Befunde, die Therapie und weitere Betreuungsschritte abstimmen. Dafür haben wir hier in Köpenick optimale Strukturen geschaffen, so auch im Darm-, Brust- und Pankreaszentrum. Das Zertifizierungssiegel als onkologisches Zentrum ist uns dabei als Qualitätssiegel besonders wichtig.“

In den drei Vortragsblöcken standen medizinische Neuerungen bei Krebstherapien und konkrete Themen vor allem in der Nachsorge im Mittelpunkt des Interesses. Dr. Anke Kleine-Tebbe war „ beeindruckt, wie gut informiert und vorbereitet unsere Gäste dieses Informationsangebot unserer onkologischen Zentren nutzen. Patientenwissen hilft heilen - das ist unsere Überzeugung. Deshalb werden wir auch im kommenden Jahr wieder diesen Krebsinformationstag organisieren“, ist sie sich sicher.

In den DRK Kliniken Berlin | Köpenick können sich Patienten in drei onkologischen Zentren behandeln lassen: Das Brustzentrum Köpenick, Darmzentrum Köpenick und das Pankreaszentrum Berlin | Köpenick versorgen unsere Patienten kompetent und vertrauensvoll.