Kunst aus Norwegen im Westend

Berlin, 27. März 2014

Das Klinikum Westend setzt seine Tradition, internationale Kunst ins Krankenhaus zu bringen, mit der Ausstellung HOSPITAL von Olav Christopher Jenssen fort.


Olav Christopher Jenssen bei der Vernissage


zahlreiche Kunstfreunde besuchen die Ausstellung HOSPITAL


PD Dr. med. Bernd Frericks, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins
Fotos: Dr. Cordia Schlegelmilch

Seit dem 26. März 2014 können sich Patienten, Angehörige und Kunstfreunde an zahlreichen Zeichnungen und Bildern des international renommierten Künstlers Olav Christopher Jenssen in den DRK Kliniken Berlin | Westend erfreuen. „Mit der neuen Großausstellung setzen wir unsere Tradition internationale Künstler zu uns zu holen nach Richard Dunn, Marwan und Adam Jankowski fort. Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns, nun Olav Christopher Jenssen bei uns zeigen zu können“ – mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende des Fördervereins „Kunst im Westend“, PD Dr. med. Bernd Frericks, die zahlreichen Kunstfreunde, Mitarbeiter und Patienten bei der Vernissage zur Ausstellung HOSPITAL im Casino. Zu den Gästen des Abends zählten unter anderem die Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Freifrau Schenck zu Schweinsberg, der Berliner Maler Bernd Koberling, der ärztliche Leiter und Chefarzt Dr. med. Ralph Schoeller, der Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Steinmüller sowie die Verwaltungsleiter Ronald Korge und Dirk Klebingat.

Die Kuratorin des Fördervereins, Dr. Anne Marie Freybourg, gab in ihrer Einführung einen interessanten Einblick in die malerische und zeichnerische Handschrift des norwegischen Künstlers. Der Künstler hat seine Ausstellung im Westend selbst inszeniert, dabei hat er eine faszinierende Bereitschaft mitgebracht, sich auf das Krankenhaus als Ausstellungsort einzulassen indem er die Rhythmik der Räume genutzt hat, so Dr. Freybourg. Das Malen ist für Olav Christopher Jenssen ein plastisch-räumlicher Vorgang – der Farbauftrag tritt in seinen Bildern als wesentliches Element hervor, auch seine Zeichnungen sind äußert haptisch, wie die Kuratorin erklärte. Die Form- und Farbfiguration werden in den Bildern ineinander und gegeneinander verwoben – der Betrachter kann den zügigen Schaffensprozess des skandinavischen Künstlers nachvollziehen. Die Zeichnungen sind geprägt von einer hohen Spontanität und zeugen von einer dichten, persönlichen Chiffre. Vor allem die Zeichnungen von Olav Christopher Jenssen laden dem Betrachter zu einem visuellen Nachdenken ein – sie sind spontan, vital, tastend, fragend und zeigen eine aktive Ausstrahlung.

Olav Christopher Jenssen strahlte bei der gestrigen Vernissage und sagte, er finde „die Idee, Kunst im Krankenhaus zu präsentieren, ausgesprochen gesund“. Er dankte dem Kunstförderverein für die Einladung, in den DRK Kliniken Berlin | Westend ausstellen zu können und betonte, dass es ihm wirklich große Freude bereitet hat, seine Kunst hier zu integrieren.

Der Norweger, 1954 geboren, eignet sich die Welt an, denkt über sie nach, erkundet, was sichtbar und nicht sichtbar ist, und fragt, wer wir sind. Durch seine große künstlerische Offenheit und Unbefangenheit hat er seit den 1980er Jahren bereits zahlreiche norwegische und deutsche Auszeichnungen erhalten, hat an der documenta IX teilgenommen und stellt international in Museen und Galerien aus.

Ausstellung HOSPITAL
Die Ausstellung HOSPITAL von Olav Christopher Jenssen ist noch bis Dezember 2014 auf der Chirurgischen Station 1b und 4b sowie im Casino (Hochhaus) zu sehen – PatientInnen, Angehörige und Kunstfreunde sind herzlich eingeladen.

Ausstellungsort
DRK Kliniken Berlin | Westend
Chirurgische Station 1b und 4b, Casino (Hochhaus)
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Ausstellungsdauer
März bis Dezember 2014

Spenden
Mit Spenden unterstützen Sie unsere Arbeit.
Förderverein Kunst im Westend
Konto: 32 057 00, BLZ: 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft

 

Kunst im Westend - eine Initiative der DRK Kliniken Berlin | Westend