Krebs-Symposium in Mitte

Berlin, 18. Januar 2013

Krebs ist eine Volkskrankheit und für jeden Betroffenen ein Schicksalsschlag. Nach Angaben des Jahresberichtes "Krebsinzidenz und Krebsmortalität 2007-2008" sind in Berlin im Durchschnitt der beiden Jahre fast 18.000 Menschen an Tumoren erkrankt. In dem Bericht wird zwischen 25 Arten von Krebserkrankungen unterschieden. Aber bei vielen Tumorerkrankungen können die Betroffenen durch eine rechtzeitige Therapie geheilt werden. So liegt die Überlebensrate aller Krebspatienten und -patientinnen im Einzugsgebiet des Gemeinsamen Krebsregisters (GKR) bei etwa 60 Prozent für mindestens die ersten fünf Jahre seit ihrer Krebserkrankung. Noch vor 20 Jahren waren es lediglich 30 Prozent. 

Rund um das Thema Krebs, die modernen Therapien und was sinnvoll ist geht es auch bei dem Symposium „Metastasenchirurgie – Was ist sinnvoll?“. Dazu lädt der Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der  DRK Kliniken Berlin | Mitte, Privatdozent Dr. med. Robert Pfitzmann, Fachmediziner ganz herzlich ein. Die Veranstaltung wird von der Berliner Ärztekammer mit zwei Punkten zertifiziert. 

Das Symposium ist am
Mittwoch, den 20. März 2013
ab 16 Uhr
in den DRK Kliniken Berlin | Mitte,
Drontheimer Straße 39 - 40
13359 Berlin
Verwaltungsgebäude Haus E,
Konferenzraum 101/102.

>> Das gesamte Programm finden Sie hier.

Informationen:
DRK Kliniken Berlin | Mitte
Klinik für Allgemein- und  Viszeralchirurgie
Chefarzt PD Dr. med. Robert Pfitzmann
Drontheimer Straße 39 – 40
13359 Berlin
Tel.: 030/3035 – 6440
Fax.: 030/ 3035 – 6449
E-Mai.: viszeralchirurgie@drk-kliniken-berlin.de