Infoveranstaltung zur Inkontinenz

Berlin, 23. Juni 2015

Chefarzt Dr. Wolfgang Hartmann, Koordinator des Beckenbodenzentrums Berlin-City-West

Nach wie vor ist Inkontinenz ein Tabuthema. Dabei ist sie eine weit verbreitete Erkrankung und kein Einzelschicksal. In der Bundesrepublik leiden etwa sechs Millionen Menschen an Inkontinenz.

Die Betroffenen schränkt die Erkrankung im Alltag und in der Lebensqualität erheblich ein. Das neue Beckenbodenzentrum Berlin-City-West der DRK Kliniken Berlin | Westend hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffenen durch umfassende Diagnostik und Therapie zu helfen. Zudem lädt das Zentrum, das von Chefarzt Dr. med. Wolfgang Hartmann koordiniert wird, am Dienstag, den 23. Juni 2015 in der Zeit von 16 bis 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein. Anlass ist die VII. Welt-Kontinenz-Woche. Betroffene, Interessierte, Ärzte und medizinisches Personal sind eingeladen zu der Veranstaltung mit dem Titel „Urin- und Stuhlinkontinenz – was kann ich tun?“ 

Ort und Zeit:
Dienstag, den 23. Juni 2015 von 16 bis 18 Uhr
Beckenbodenzentrum Berlin-City-West
DRK Kliniken Berlin | Westend
Aula des Bildungszentrums für Pflegeberufe
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Koordinator:
Beckenbodenzentrum Berlin-City-West
Chefarzt Dr. med. Wolfgang Hartmann
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Spandauer Damm 130
14050 Berlin
Tel.: (030) 3035 – 4405
E-Mail: frauenklinikqdrk-kliniken-berlin.de

>>Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier.