Infomeile "Berlin gegen Darmkrebs" im Foyer der DRK Kliniken Berlin | Köpenick am 31. März 2008

Berlin, 02. April 2008

Erstmals beteiligte sich das neu zertifizierte Darmzentrum Köpenick unter der Leitung von Prof. Pross und Prof. Buscher mit einer Infomeile "Berlin gegen Darmkrebs" an den Aktionen zum "Darmkrebsmonat März"

Der Dickdarmkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste Todesursache durch Krebs: Jährlich erkranken etwa 71.000 Menschen, rund 29.000 sterben jedes Jahr an den Folgen der Erkrankung. Doch im Gegensatz zu anderen Tumorarten kann Darmkrebs frühzeitig erkannt und dann geheilt werden.


Angesichts dieser Fakten wird jährlich der Monat März als "Darmkrebsmonat" begangen. Mit verschiedenen Aktionen wird auf die Wichtigkeit der Vorsorge aufmerksam gemacht, und über Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs informiert.

Symbol war der Pfirsich mit dem Leitspruch: "Von außen sieht man nichts – nur durch die Darmkrebsvorsorge schafft man Klarheit".
So wie der Pfirsich im Kern von außen unbemerkt verderben kann, entsteht Darmkrebs, ohne dass es zunächst Anzeichen oder Beschwerden gibt. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es aber sehr wichtig, den Darmkrebs schon in dieser frühen Phase zu diagnostizieren. Dies war die diesjährige Hauptbotschaft auf der Infomeile des Darmzentrums Treptow|Köpenick.

An der Infomeile nahmen interdisziplinär die verschiedenen Kliniken des Hauses (Klinik für Chirurgie, Klinik für Inneren Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie, das Institut für Pathologie – Standort Köpenick, das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie) sowie niedergelassene Kollegen teil. Alle Beteiligten und brachten sich individuell mit fachlich orientierten Präsentationen ein. Auch die Selbsthilfegruppe ILCO war präsent und informierte die Besucher aus Sicht der Betroffenen.

Neben interessanten Informationen rund um das Darmzentrum konnten sich die Besucher unsere hochmodernen Geräte und prägnante Präparate zeigen und erklären lassen. Außerdem gab es die spezielle Diagnostik von Gestern und Heute zu erkunden.

Besonders wichtig waren aber auch die vielen individuellen Gespräche mit den Besuchern, die sich gemeinsam mit den Ärzten, Schwestern und Betroffenen über das Thema Darmkrebs austauschten.

Nach dem diesjährigen erfolgreichen Start der Infomeile "Berlin gegen Darmkrebs" wird die Aktion von jetzt ab jährlich stattfinden, um immer wieder nachhaltig daran zu erinnern, wie wichtig die Vorsorge ist.