Herr Dr. Christian Nitzsche ist neuer Chefarzt des Instituts für diagnostische- und interventionelle Radiologie im Westend

Berlin, 07. Juli 2009

Am 1. Juli 2009 wurde Herr Dr. Nitzsche von den beiden Geschäftsführern, Herrn Prof. Kersting und Herrn Pillokat und dem Verwaltungsleiter Herrn Korge und dem stellv. ärztlichen Leiter Herrn Dr. Schoeller am Standort Westend beglückwünscht und in sein Amt eingeführt.





Herr Dr. Nitzsche tritt die Nachfolge von Herrn Dr. Joachim Riechmann an, der das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie bis Ende 06/2009 als kommissarischer Chefarzt leitete.

Herr Dr. Nitzsche ist den Mitarbeitern aller drei Standorte der DRK Kliniken Berlin seit vielen Jahren bekannt und wird wegen seiner ausgewiesenen radiologischen Kompetenz und seiner ausgleichenden angenehmen Art in Fach- und Kollegenkreisen überaus geschätzt.

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald machte der gebürtige Mecklenburger seine ersten Erfahrungen als Arzt im Evangelischen Diakoniewerk, Königin Elisabeth Herzberge.
Schon die zweite Station seiner Laufbahn führte Herrn Dr. Nitzsche in die DRK Kliniken Berlin.
Von 1994-1997 arbeitete er als Assistenzarzt in der Radiologie am Standort Mitte (damals noch Mark Brandenburg). Danach ging er nach Köpenick, wo er sein Facharztzeugnis erhielt und ab 1999 Oberarzt wurde. Von 2006 - 2008 hatte Herr Dr. Nitzsche dort auch die Chefarztstellvertretung von Herrn Dr. Fuchs inne.

Die Schwerpunkte von Herrn Dr. Nitzsche innerhalb des umfangreichen Fachgebietes der klinischen Radiologie liegen in der Interventionsradiologie (Gefäßdiagnostik und -therapie, interventionelle Schmerztherapien incl. Vertebroplastie, intv. Tumordiagnostik und -therapie). Diese Verfahren sollen zukünftig auch am Standort Westend verstärkt etabliert werden.

Durch ein 10-monatiges Intermezzo in der Radiologischen Praxis am Jüdischen Krankenhaus Berlin wurde die Reihe der Positionen bei den DRK Kliniken Berlin kurzfristig unterbrochen, bevor Herr Dr. Nitzsche jetzt die neue Position im Westend einnahm.

Ein 4-semestriges Fernstudium "Management von Gesundheits-und Sozialeinrichtungen" an der TU Kaiserslautern, dass Dr. Nitzsche nebenberuflich absolvierte, befähigt ihn in besonderer Weise für diese Leitungsposition.

"Ziel meiner Arbeit", sagt Dr. Nitzsche, "ist eine patientennahe klinische Radiologie, die in allen Fragen der Bildgebung und interventionellen Therapie ein kompetenter Partner der klinisch tätigen Kollegen ist."