Gefäßkrankheiten im Alter vermeiden

Berlin, 12. März 2014

Die Bevölkerung wird erfreulicher Weise immer älter. Allerdings nehmen zumeist auch die Erkrankungen im Alter zu. Zum Beispiel leiden viele Senioren unter Gefäßkrankheiten. Diese, insbesondere die des Schlagadersystems, können sich in unterschiedlichen Organsystemen manifestieren. Die Arteriosklerose (Verkalkung) ist Hauptursache für Gefäß- und Herzerkrankungen in unserem Land. Bedeutsame Erkrankungen die durch Gefäßkrankheiten verursacht oder ausgelöst werden, können der Schlaganfall, der Herzinfarkt, das Bauchaortenaneurysma und der Gefäßverschluss von Eingeweide- und Beinschlagadern sein.

Muss man diese Erkrankungen mit Veränderungen der Organsysteme hinnehmen? Kann man sie behandeln? Welches sind die Möglichkeiten, die wir selber täglich nutzen können, um diese Erkrankungen nach Möglichkeit nicht akut werden zu lassen? Alle diese und weitere Fragen beantwortet Dr. med. Michael Naundorf, Chefarzt der Klinik für vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie der DRK Kliniken Berlin | Köpenick bei dem nächsten Arzt-Patienten-Gespräch. Die Veranstaltung mit dem Titel „Gefäßkrankheiten im Alter - schicksalhaft oder vermeidbar?“ ist kostenlos und alle Interessierte sind herzlich eingeladen am Mittwoch, den 12. März 2014 um 18 Uhr in die Klinik zu kommen. Auch soll darüber informiert werden, durch welche Zeichen Gefäßkrankheiten frühzeitig erkannt und somit behandelt werden können. Unsere Fachärzte geben einen Überblick über unterschiedliche Gefäßerkrankungen des menschlichen Körpers, wie auch den einen oder anderen Tipp, sich vor Gefäßkrankheiten so lange wie möglich zu schützen.

Veranstaltungsort:
DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Salvador- Allende- Straße 2-8
12559 Berlin
Haus 21
Speisesaal
Tel.: (030) 30 35 - 30 00

Veranstaltungstag und -zeit:
Mittwoch, den 12. März 2014
von 18 bis 20 Uhr

>>Den gesamten Veranstaltungsflyer finden Sie hier.