Einladung zur Bürgerveranstaltung

Berlin, 26. Oktober 2016

Am 3.11. zum Thema "Diagnose Seltene Erkrankung – Fragen. Wege. Perspektiven.“

„Was bedeutet es, mit einer Seltenen Erkrankung zu leben? Wie ist die aktuelle Versorgungslage der Betroffenen in Deutschland? Wo finden Patienten und Angehörige Hilfe?“ – diesen und anderen Fragen, wollen wir am 3. November 2016 auf den Grund gehen – im Rahmen der Bürgerveranstaltung „Diagnose Seltene Erkrankung – Fragen. Wege. Perspektiven.“

Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerveranstaltung, nach dem erfolgreichen Auftakt in 2014, erneut in der URANIA (Berlin) stattfinden wird. Auf dem Podium sind Professor Friedemann Paul von der Charité Berlin und sein Patient, Professorin Annette Grüters-Kieslich von der Charité Berlin, unsere Geschäftsführerin Mirjam Mann, unsere Betroffenen- und Angehörigenberaterin Eike Jogwer-Welz, sowie PD Dr. Peter-Andreas Löschmann von Pfizer. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, im Anschluss an die Podiumsdiskussion, Fragen zu stellen. Es moderiert Ulli Zelle vom rbb.

Veranstaltungsfakten

  • Was: Kostenlose Bürgerveranstaltung „Diagnose Seltene Erkrankung – Fragen. Wege. Perspektiven.“
  • Wann: 3. November 2016, 18:00 Uhr – 20:30 Uhr, Einlass 17:30 Uhr
  • Wo: Urania, An der Urania 17, 10787 Berlin (im Kleistsaal)

Wir freuen uns auf Sie.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bianca Paslak-Leptien
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ACHSE e.V.
Schirmherrschaft: Eva Luise Köhler
c/o DRK Kliniken Berlin | Mitte