DRK-Schwesternschaft Berlin spendet großzügig für Erdbebenopfer in Haiti - Rotkreuzschwestern vor Ort im Einsatz

Berlin, 20. Januar 2010

Das Deutsche Rote Kreuz entsendet viele Helfer, darunter auch Rotkreuzschwestern aus dem Bundesgebiet und ruf zu Spenden auf.




Das DRK schickt am kommenden Freitag mit Unterstützung des Auswärtigen Amts eine mobile DRK-Klinik in das Krisengebiet. Damit kann die medizinische Versorgung von 30.000 Menschen in Haiti sichergestellt werden.

In der Klinik wird ein achtköpfiges Team aus Ärzten, Krankenschwestern, darunter Rotkreuzschwestern aus dem gesamten Bundesgebiet, einer Hebamme und Technikern gemeinsam mit einheimischen Helfern arbeiten.

Der Träger des Klinikverbundes der DRK Kliniken Berlin, die DRK-Schwesternschaft Berlin e.V., hat eine große Summe zur Unterstützung der Hilfsaktionen zur Verfügung gestellt.

Das DRK hat ein Spendenkonto mit dem Stichwort "Haiti" eingerichtet.

Aktuelle Entwicklungen, sowie Presseinformationen finden Sie auch jederzeit unter www.drk.de

Für die sofortige Unterstützung der Erdbebenopfer sowie die mittel - bis langfristigen Wiederaufbauarbeiten wird dringend um Spenden gebeten:

Deutsches Rotes Kreuz
Konto 41 41 41
BLZ: 370 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: "Haiti"

Mit jedem Anruf unter der Spendenhotline: Nummer 0900 100 2005 können 5 Euro für die Rotkreuzhilfe im Erdgebengebiet gespendet werden.
Eine schnelle und unbürokratische Hilfe.