Die Senatorin für Gesundheit, Umwelt- und Verbraucherschutz, Karin Lompscher, eröffnete am Freitag, 31.08.2007 Berlins modernstes Zentrum für Strahlentherapie an den DRK Kliniken Berlin | Westend

Berlin, 03. September 2007

Damit geht im ehemaligen OP-Luftschutz-Bunker nach sechs Monaten Bauzeit und einer Gesamtinvestition von rund 7 Millionen EUR eine der modernsten strahlentherapeutischen Abteilungen Berlins in Betrieb.

Von: Angela Kijewski

Zwei Linearbeschleuniger der neuesten Generation und ein Computertomograf für die virtuelle Simulation bei der Bestrahlungsplanung bilden die technologische Basis für die Behandlung von Krebserkrankungen auf höchstem Niveau. Mit diesen Geräten ist eine hochpräzise und damit äußerst gewebeschonende Bestrahlung von bösartigen aber auch gutartigen Tumoren möglich. Techniken, wie die 3-D-bildgesteuerte Bestrahlung mit Cone-Beam sowie atemgetriggerte Bestrahlung (Gating) werden mit dieser speziellen Gerätekombination in Berlin erstmalig angeboten. Mit einer Kapazität für die Bestrahlung von 2.500 Patienten im Jahr stellt das Zentrum einen herausragenden Faktor in der Tumorversorgung des Landes dar.

 

Die Senatorin lobte in ihrem Grußwort die Vorreiterrolle, die die DRK Kliniken Berlin in der regionalen Gesundheitsversorgung durch kluge strategische Innovationen einnehmen.

Frau Oberin Schäfer-Frischmann, Vorsitzende der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V., die der Träger der Einrichtungen der DRK Kliniken Berlin ist, und Prof. Dr. Thomas Kersting, Ärztlicher Direktor und Sprecher der Geschäftsführung der DRK Kliniken Berlin drückten ihre Freude über das gelungene Projekt der Wiederauferstehung einer Abteilung für Strahlentherapie am Standort Westend aus.

Angeregt durch den Krankenhausplan des Landes Berlin von 2006, der bessere Versorgungsmöglichkeiten im Bereich der Krebstherapie forderte, machte sich die Geschäftsführung und vor allem Frau Oberin Schäfer-Frischmann für den Neubau stark. „Die DRK Kliniken und die DRK-Schwesternschaft Berlin haben hier durch Eigeninitiative, in Eigenregie und aus Eigenmitteln der Gesellschaft diese große Investition ermöglicht und damit ein neues Therapieangebot für Patienten geschaffen.“ sagte Frau Oberin Schäfer-Frischmann.

Frau Senatorin Karin Lompscher und Frau Renate Ullrich, Fachärztin für Strahlentherapie, durchschnitten das rote Samtband und eröffneten gemeinsam mit Frau Oberin Schäfer-Frischmann und den beiden Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin, Herr Prof. Thomas Kersting und Herr Dr. Thomas Jendges feierlich die neue Einrichtung am Spandauer Damm 130.

 

Ansprechpartner für die Presse:

Angela Kijewski
Unternehmenskommunikation

DRK Kliniken Berlin                                                     
Brabanter Str. 18-20
10713 Berlin

Tel.: 030 - 3035 52 18 mobil  0173 / 63 21 695
E-Mail: a.kijewski@drk-kliniken-berlin.de