Die rennenden Kliniken

Berlin, 25. Juni 2015




Während im Tiergarten die Menge jubelte und rannte, dinierte Queen Elizabeth II. nur ein paar hunderte Meter weiter bei Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue. Anlässlich des majestätischen Staatsbesuches hatte der Veranstalter SCC Running den diesjährigen Teamstaffellauf als „Royal Run“ ausgerufen. Das königliche Motto nahmen sich viele der knapp 10.000 Läuferinnen und Läufer zu Herzen, so auch „Die Seitenstecher“, eines der 56 Teams der DRK Kliniken Berlin.

An kreativen Teamnamen mangelte es den insgesamt 280 Läuferinnen und Läufer der DRK Kliniken Berlin auch in diesem Jahr nicht. So machten am 24. Juni 2015 unter anderem auch „Die Aufschneider“, „Die Kaiserschnitten“ und der „Verfolgungswahn“ den Tiergarten unsicher.

Trotz britischem Wetter im Laufe des Tages, das mit Regen und kühler Luft eher an einen trüben Herbstabend als an Sommer erinnerte, kamen am Mittwochabend zwischen dem Reichstag und der Schwangeren Auster wieder die Massen zusammen. Insgesamt 27.435 Teilnehmer (5487 Staffeln) verzeichnet die diesjährige 5 x 5 km TEAM-Staffel der Berliner Wasserbetriebe, an der vom 24. bis 26. Juni 2015 Berlins Unternehmen ordentlich ins Schwitzen geraten. Nachdem der Startschuss um 18:30 Uhr gefallen war, drang die Sonne schließlich doch noch durch die Wolkendecke – vom trüben Wetter keine Spur mehr.

„Das Tolle am Teamstaffellauf ist die Atmosphäre – die super Stimmung und das gegenseitige Anfeuern – es lohnt sich vor allem deshalb, mitzumachen“, betonte Dr. Wolfgang Tilly von den „Beschleunigern“, Facharzt für Strahlentherapie im Westend. Der Teamspirit ist von Beginn an stark zu spüren: Hier schallt ein „Viel Erfolg!“ über die Wiese, dort klatschen sich zwei lachende Läufer ab und ein paar Meter weiter wird eine Läuferin vor ihrem Start noch mal fest von ihren Teammitgliedern gedrückt.

Zwischen erfrischenden Getränken und über dem Campingkocher gegarten Hot Dogs wird fleißig gejubelt – auch Oberin Doreen Fuhr steht ganz vorne an der Bande und feuert kräftig mit an. „Es hat richtig Spaß gemacht, nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei“, sagt Christoph Klosowski, der als Tischler für die DRK Kliniken Berlin arbeitet und mit seinem Team „Laufwunder“, bestehend aus Kollegen und Kolleginnen von den Versorgungsdiensten und aus den DRK Kliniken Berlin | Wiegmann Klinik, zum ersten Mal antrat. Chirurgin Mechthild Hermanns von den „Westend Girls“ ist mit ihren Teamkolleginnen seit mehreren Jahren beim Staffellauf dabei und nach wie vor begeistert: „Besonders klasse ist, wenn man auf den letzten Metern von den ganzen anderen Mitarbeiter der DRK Kliniken Berlin angefeuert wird. Das gibt einem dann nochmal einen richtigen Ansporn für die Zielgerade.“

Mit dem Team „Gastrorunners“, in dem Jörg Stohrer, Daniel Riegelmann, Christoph Buhl, Felix Haag und Matthias Hüttig von der Gastroenterologie der DRK Kliniken Berlin | Köpenick rannten, ergatterten die DRK Kliniken Berlin sogar einen Platz unter den Top 50. Das Team belegte mit einer Laufzeit von 1:46:52 Platz 37 von insgesamt 1658 am ersten Staffeltag.

Platz 1 in der Gesamtwertung ergatterte wie im letzten Jahr das Team des „Lang und Laufladen Herren 1“ mit einer Spitzenzeit von 01:22:52!