Die DRK Kliniken Berlin | Köpenick präsentieren sich auf dem Sommerfest der Berliner Wirtschaftsgespräche

Berlin, 30. August 2010

Mit einem Stand, Imagefilm und kleinem Unterhaltungsangebot stellten sich engagierte Mitarbeiter der Klinik den interessierten Fragen der Besucher





Am Sonnabend, 28. August, fand das Sommerfest der Berliner Wirtschaftsgespräche: Wissenschaftsstadt Berlin" in Adlershof statt. Dabei präsentierte sich unser Krankenhaus am Standort Köpenick mit einem professionellen Stand an strategisch guter räumlicher Position.
Chefarzt Professor Pross, der Verwaltungsleiter Herr Armbrust, Frau Arras sowie die Pflegedienstleitung, Frau Weber, hatten gut zu tun, die Fragen der Besucher zu beantworten, Informationsmaterial zu verteilen und die Menschen für unser Leistungsangebot zu interessieren.
Mit Engagement begeisterten die Chirurgen Dr. Sahm, Dr. Lange und Frau Dr. Birkmann viele Gäste für die moderne Operationsmethode der Schlüssellochchirurgie indem sie die Besucher anleiteten, selbst diffizile Eingriffen am Dummy vor zu nehmen. Vielen waren recht beeindruckt, welche manuelle Geschicklichkeit dazu gehört, mit den langen Instrumenten über Bildschirmkontrollle ein Gummibärchen auf zu spießen.
Von der ITS demonstrierten Dr. Redlich, Frau Dr. Ehrig und Anästhesiepfleger Michel Götze die korrekte Umsetzung der modernen Reanimationstechniken am Dummy. Besonders die kleinen Besucher entwickelten größten Ehrgeiz bei der Intubierung der Puppe.
Angeregt durch den laufenden Imagefilm über unser Haus, blieben viele Besucher stehen und ließen sich z.B. auch für die am 9.9. anstehende Eröffnungsfeier des Neubaus und den geplanten Tag der offenen Tür interessieren.

Das Sommerfest wird jedes Jahr von dem Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. ausgerichtet und das Programm von Sponsoren finanziert.
Dieses Jahr wurde eine Experimentiermeile für kleine Forscher geboten sowie Jazz-Musik, ein Kabarett-Programm mit Vice Ebert ("Denken lohnt sich"), Philosophische Gespräche zum Thema, "Wie kommt das Neue in die Welt" und natürlich ein Büffet.

"Wir konnten einige wichtige Kontakte knüpfen und wurden insgesamt sehr gut wahr genommen" sagte Professor Pross und freute sich mit allen Beteiligten über das große Interesse der Besucher.