Diabetes-Kompetenz

Berlin, 11. September 2015

Chefarzt Professor Dr. med. Stefan Kahl


Chefärztin Dr. med. Sybille Wunderlich



In den DRK Kliniken Berlin | Köpenick freut sich das Team von Chefarzt Professor Dr. med. Stefan Kahl, der die Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie, Hämatologie und Onkologie, Nephrologie leitet, über eine besondere Auszeichnung. Die DRK Klinken Berlin | Köpenick sind seit dem 20. August 2015 von der Fachgesellschaft Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) als eine der ersten Kliniken in Deutschland zertifiziert als „Klinik für Diabetespatienten geeignet“.

„Das Team um Oberärztin Dr. Cordula Hagen und der Diabetesberaterin Katrin Eger hat in den vergangenen Monaten in allen Bereichen unseres Krankenhauses die Behandlung von Patienten mit Diabetes mellitus analysiert, Standards geschaffen und Mitarbeiter geschult“, so Professor Dr. Stefan Kahl. Mit Patienten, die an einem Diabetes mellitus leiden, wird nunmehr auf allen Stationen des Krankenhauses einheitlich umgegangen. Die Patienten profitieren davon, weil sie – soweit notwendig - von einem multiprofessionellen Team begleitet werden. „Dies ist immer dann besonders wichtig, wenn die Patienten sich wegen einer ganz anderen Erkrankung, aber mit der Nebendiagnose Diabetes mellitus im Krankenhaus befinden und zum Beispiel operiert werden sollen.“, betont Dr. Cordula Hagen.

DDG-Präsident Professor Dr. med. Baptist Gallwitz bilanziert: „Die DRK Kliniken Berlin | Köpenick haben eine fächerübergreifende Diabetes-Kompetenz. Die standardisierten Abläufe sind vorbildlich. Das ist eine Klinik, die die Nebendiagnose Diabetes ihrer Patienten ernst nimmt und bestmöglich berücksichtigt.“ Davon profitieren vor allem die Patienten. Denn ein gut eingestellter Diabetes trage dazu bei, die Komplikationen wie Nierenversagen, Lungenentzündung und Wundheilungsstörungen zu verhindern.

Jährlich werden etwa zwei Millionen Diabetespatienten in Kliniken behandelt. Sie wollen sicher sein, dass ihre Grunderkrankung kompetent berücksichtigt wird, auch wenn sie sich etwa wegen eines Eingriffs an der Hüfte oder am Herz in eine Klinik begeben. Sie möchten sich darauf verlassen können, dass ihr Blutzuckerspiegel bedarfsgerecht überwacht wird, die Narkose auf ihre Diabetes-Erkrankung abgestellt ist oder Notfallequipment für den Fall einer Blutzucker-Entgleisung bereit steht. Diesen Patienten bietet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) mit dem Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ ab sofort eine nützliche Orientierung, die zeigt, in den DRK Kliniken Berlin | Köpenick sind sie in der richtigen Klinik.

„Wir haben ein System implementiert, nach dem routinemäßig der Blutzucker bei jedem aufgenommenen Patienten bestimmt wird, Blutzucker außerhalb der Norm werden automatisch an das Diabetesteam weitergeleitet, das sich dann um den Patienten kümmert. Wir können somit bei Patienten mit vorbekanntem Diabetes mellitus die Stoffwechseleinstellung einschätzen und darüber hinaus neu entdeckte Diabetiker klar identifizieren und schnell behandeln,“ berichtet Dr. Hagen und ihre Kollegin Frau Eger ergänzt, „dies gilt für ambulante Patienten in den Notaufnahmen und auch für stationäre Patienten im Krankenhaus. Wir besuchen die Patienten im Krankenhaus automatisch und besprechen mit den Stationsärzten das weitere Vorgehen.“

Um das Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ zu erreichen, müssen verschiede Voraussetzungen erfüllt werden: Es muss ein diabetologisch versierter Arzt zur Verfügung stehen, Pflegekräfte müssen diabetologisch geschult sein und es muss gewährleistet sein, dass die Blutzuckerwerte bei jedem Patienten geprüft werden. Die zertifizierte Klinik darf den Titel „Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)“ für drei Jahre tragen, danach muss sie sich rezertifizieren lassen.

Dass Zertifizierungen Teamwork sind zeigt dieses Projekt, in dem gemeinsam die Diabetesteams aus dem Westend und aus Köpenick engagiert Pflegekräfte der Standorte Mitte, Westend und Köpenick zur diabetesversierten Pflegekraft weiterbildeten.

Außerdem: Die Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Diabetologie an den DRK Kliniken Berlin | Westend, die unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Sybille Wunderlich steht, wurde jetzt von der Fachgesellschaft Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) als stationäres Diabeteszentrum für Patienten mit Typ 1 - und Typ 2-Diabetes zertifiziert.

Damit ist der Standort Westend jetzt auch in der Erwachsenen-Diabetologie sehr gut etabliert. „Dahinter steht die engagierte Arbeit eines starken Teams, das sich jetzt über diese Anerkennung freuen kann“, freut sich Chefärztin Dr. Sybille Wunderlich. Die Einrichtung darf diese Bezeichnung bis zum 1.September 2018 führen.

Kontakt:
DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Klinik für Innere Medizin
Schwerpunkt Gastroenterologie, Hämatologie und Onkologie, Nephrologie
Pankreaszentrum Berlin | Köpenick
Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Stefan Kahl
Tel. (030) 3035 – 33 19
Fax: (030) 3035 – 33 55
s.kahl@drk-kliniken-berlin.de
Salvador-Allende-Straße 2 – 8
12559 Berlin

DRK Kliniken Berlin | Westend
Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Diabetologie
Chefärztin Dr. med. Sybille Wunderlich
Tel.: (030) 3035 - 5645
Fax: 030 / 3035 - 5649
s.wunderlich@drk-kliniken-berlin.de
Spandauer Damm 130
14050 Berlin