Das "Kinder-Kunst-Museum" schenkte dem DeutschenKinderUrologieZentrum von Prof. Biewald zu Weihnachten wunderschöne Kinderbücher

Berlin, 18. Dezember 2007

Die Initiatorin des Vereins "Kinder-Kunst-Museum, Frau Nina Vladi, überreichte rund 40 Kinderbücher als Geschenke für die kleinen Patienten.

Von: Angela Kijewski

Die Augen der kleinen Ennie strahlen, als Frau Vladi ihr das blau-grüne Buch schenkt. Begeistert blättert das Mädchen die Seiten um und schaut sich die farbenfrohen Zeichnungen und Malereien an.

Man kann kaum glauben, dass diese Kunstwerke von Kindern gemalt und gezeichnet wurden. Lim Mei Tein (15) Malaysia steht neben einem Bild, das ein Baby in einem zu einer Wiege geschlungenen Wickelschal zeigt. Im Hintergrund arbeiten Bauern auf einem Reisfeld und auf einem Holzzaun sitzen Tauben. Mit großer Sorgfalt ist das Muster des Schals herausgearbeitet, leuchtende Farben dominieren das Bild, halb überweht mit einem zarten Gardinenschleier.
Auf der gegenüber liegenden Buchseite steht ein Text - in drei Sprachen untereinander - ein malayisches Mädchen formuliert ihre Hoffnung auf Frieden und Harmonie auf der Erde und endet mit dem Satz "Ich liebe meine Erde, mein Zuhause".
Das Buch, von denen Frau Vladi noch 39 weitere verschenkt, trägt den Titel "Tsunami" und ist eine Sammlung von Texten und Bildern, die Kinder und Jugendliche angefertigt haben. Diese Kinder haben die furchtbare Flutwellenkatastrophe in Südostasien überlebt. Ihre Werke drücken aber erstaunlicherweise weniger Angst und Verzweiflung aus, sondern sie erzählen von blühenden Blumen, singenden Vögeln und der Hoffnung auf eine Welt in Gesundheit und Fohsinn und fordern uns auf, etwas dafür zu tun. Christina Okello schreibt: "Mein größter Wunsch ist, dass die Menschen den Mut haben mögen, ihre Lebensweise zu ändern und dafür zu arbeiten, die Umwelt und die Welt als Ganzes zu verbessern".
Die Organisation "Kinder-Kunst-Museum", versteht sich als "ein Museum im Koffer" auf Wanderschaft und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kunst von Kindern zu dokumentieren und aufzubewahren. Als geistige Brücke zwischen den Kulturen der Welt dient sie als Forum für künstlerisch begabte Kinder. Die kreativen Quellen der Kinder zu erschließen und ihrer künstlerischen Ausdruckskraft Ansehen und Gewicht zu verleihen, ist das Anliegen von Nina Vladi und ihren Freunden.
Mit großer Freude nahm Prof. Biewald die Geschenke entgegen und bedankte sich ganz herzlich für die warme "Weihnachtsgeste". Prof. Biewald ist Gründungsmitglied der Organisation, die als Förderer auch berühmte Persönlichkeiten, wie Vicco von Bülow (Loriot) und Dietrich Fischer-Dieskau aufzählen kann. Unter www.kkm-berlin.de kann man sich über das Kinder-Kunst-Museum e.V. informieren.

Als Abschluss ein Zitat von dem 9jährigen Tan Zher Yin im Orginal:

"World is a perfect and an ideal place to live in,
if the water and the land stay side by side.
World is a perfect and an ideal place to live in,
if the living beings, the human beings, the animals and the plants
live together and stay side by side.

"Die Welt ist ein perfekter und idealer Platz zum Leben,
wenn die Luft, das Wasser und das Land Seite an Seite stehen.
Die Welt ist ein perfekter und idealer Platz zu Leben,
wenn die Lebewesen, die Menschen, die Tiere und Pflanzen
zusammen leben und Seite an Seite stehen".