Bürgermeister zu Besuch

Berlin, 23. Juni 2016

SPD-Politiker Reinhard Naumann informiert sich über die Kinderkliniken und die neue Kinderschutz-Ambulanz im Westend.


Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und die Chefärzte zweier Kinderkliniken Professor Dr. Michael von Aster (li.) und PD Dr. Arpad von Moers (re.)


Bürgermeister Naumann und der Chefarzt der Zentralen Notaufnahmen Westend und Mitte, Dr. Daniel Schachinger (re.)


Gang über das Klinikgelände

Eine große weiße Wolke heißt den Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann, in unserer Klinik im Westend am heutigen Donnerstagmittag willkommen. Die geballte Fachkompetenz aller drei Kinderkliniken empfängt den Lokalpolitiker bei seiner Visite im Klinikum.

Es geht darum, einmal alle Kinderkliniken und Spezialambulanzen für Kindererkrankungen kennenzulernen und natürlich geht es auch darum, das neue, vom Berliner Senat geförderte Angebot, die Kinderschutzambulanz vorzustellen.

Fast elf Jahre war Naumann als Bezirksstadtrat für die Abteilung Jugend, Familie und Sport im Bezirksamt zuständig.

Begrüßt wird er unter anderem vom Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin, Dr. Christian Friese, dem Ärztlichen Leiter vom Westend und Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, PD Dr. Arpad von Moers, der Pflegdienstleiterin Martina Parow, der kaufmännischen Leiterin Patricia Over, dem Leiter der Zentralen Notaufnahmen Westend und Mitte, Dr. Daniel Schachinger, dem Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Professor Dr. Michael von Aster, der Chefärztin des Deutschen KinderUrologieZentrums Berlin (DKUZB), PD Dr. med. Karin Riebe, Dr. Reinhard Bitterlich, dem Team der Kinderschutz-Ambulanz rund um Dr. Oliver Berthold, der Leiterin der Diabetesambulanz für Kinder und Jugendliche, Dr. Silvia Müther, sowie Ärztin Manuela Theophil aus dem Epilepsiezentrum.

Zunächst stellt Chefarzt Dr. von Moers das Leistungsspektrum der Kinderkliniken vor. Dabei interessieren den Bürgermeister vor allem die medizinischen Fortschritte in der Frühgeborenenmedizin. Auch das Thema der besseren Integration von jungen Flüchtlingen kommt zur Sprache. Weitere Gesprächsthemen der Ärzte mit dem SPD-Politiker: gleichgeschlechtliche Paare mit Kinderwunsch, sexueller Missbrauch von Kindern, Zusammenarbeit mit den Behörden.

Nach einer weitgefassten Diskussion geht es in die Klinik. Der Vor-Ort-Besuch startet im Kinderbereich der Zentralen Notaufnahme, führt dann in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, geht in die neue Kinderschutz-Ambulanz und schließlich zur Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Das Westend nutzt die Gelegenheit, die geballte Fachkompetenz im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin zu präsentieren.