Brustzentrum Köpenick erfolgreich rezertifiziert

Berlin, 07. Dezember 2010

Mit der Überreichung der Zertifikate bescheinigt die Deutsche Krebsgesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Senologie dem Brustzentrum Köpenick eine höchstmögliche Versorgungsqualität von Brustkrebspatientinnen.



Im Jahr 2004 wurde das Brustzentrum der DRK Kliniken Berlin | Köpenick für die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs erstmals zertifiziert. Am 04. und 05.10.2010 fand eine Überprüfung durch 2 qualifizierte Ärzte der Zertifizierungsstelle Onkozert statt. „Der Gesamteindruck der Auditoren war sehr positiv,  berichtet Frau Dr. Anke Kleine-Tebbe, Leiterin des Brustzentrums. In 12 von 18 Punkten wurde uns eine Leistungserbringung mit Vorbildcharakter bescheinigt und in weiteren 6 der 18 Punkte eine ordentliche Leistungserbringung bestätigt“.

Bei der diesjährigen Rezertifizierung wurden alle erforderlichen Kennzahlen erreicht und teilweise überboten. Hervorgehoben wurden von den Auditoren die hohe Motivation aller Mitarbeiter des Brustzentrums und die guten Organisationsstrukturen. Die aktuelle  Steigerung der behandelten Primärfälle spiegelt auch die zunehmende Bedeutung der Brustkrebsfrüherkennungsprogramme und die gute Zusammenarbeit mit den regionalen Mammographiescreening-Einheiten wieder. „Mehr Qualität und die optimale Therapie für jede Patientin erreichen wir  mit unserer Einführung der klinisch-radiologisch-pathologischen Konferenz am Hause“ so Frau Dr. Kleine-Tebbe. Sie berichtet zu dem,  „dass die Auditoren von dem vielfältigen Angebot, dass wir für unsere Patientinnen vorhalten“, beeindruckt waren. Hierzu zählen die Veranstaltungsreihe Onko-Forum (Information für Patientinnen und Angehörige), Kosmetikseminare, Entspannungskurse, der Zugang zur Selbsthilfegruppe sowie das psychoonkologische und das sozialrechtliche Beratungsangebot.

Auch der im September eröffnete Neubau mit der modernisierten Eingangshalle, den neuen diagnostischen Abteilungen und zwei neuen Operationssälen, sowie der hoch modernen und stilvollen Komfortstation wurde lobend besichtigt, sagte Frau Dr. Kleine-Tebbe.
„Und natürlich bieten wir unseren Patientinnen auch die Teilnahme an allen wichtigen klinischen Studien zur Therapie von Brustkrebs an. Dadurch haben unsere Patientinnen Zugang zu den allerneuesten Behandlungsmöglichkeiten. Oft ist die Teilnahme an einer solchen Studie für eine Krebspatientin eine sehr wertvolle Chance.“

Die diesjährige Zertifizierung des Brustzentrums Köpenick bestätigt nicht nur den hohen fachlichen Standard, den das Brustzentrum mit einen Kooperationspartnen für Brustkrebspatientinnen bietet, sondern auch die Behandlung aus „einer Hand, das ist vielen unserer Patientinnen sehr wichtig“, so Frau Dr. Kleine-Tebbe.

Die Zertifikate gelten für einen Zeitraum von 3 Jahren und werden durch jährliche Audits regelmäßig überprüft.

 „Ich bin stolz auf so ein großartiges Team“. Viele unserer Patientinnen schätzen neben der fachlichen Kompetenz den respektvollen Umgang im Hinblick auf die eigenen Sorgen und Nöte einer möglichen Krebsdiagnose.

„Auch in Zukunft“, erklärt Frau Dr. Anke Kleine-Tebbe möchte ich in diesem Team arbeiten“. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Frauen mit Brusterkrankungen in vertrauensvoller Atmosphäre optimal zu behandeln und schonend zu operieren.  In Kürze werden wir auch ein Sportangebot in der Nachsorge anbieten. Unsere Patientinnen und auch meine Mitarbeiter sollen zufrieden sein, und wir wünschen uns einen gemeinsamen respektvollen Umgang“. Herr Dr. Pott und Frau Dr. Bauer, die beiden Auditoren, konnten dies bestätigen und gratulierten.
zur Homepage des Brustzentrums Köpenick