Arzt-Patienten-Gespräch zur Kniechirurgie

Berlin, 11. September 2013

Der Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der DRK Kliniken Berlin | Köpenick, Dr. med Falk Reuther, und Oberarzt Dr. med. Matthias Möller laden herzlich zum Arzt-Patienten-Gespräch am Mittwoch, den 11. September 2013 in den Speisesaal von 18 bis 20 Uhr nach Köpenick, Salvador-Allende-Straße 2-8, 12559 Berlin ein.

Das Thema: "Neues und Bewährtes in der Kniechirurgie."


Degenerative Erkrankungen des Kniegelenks zählen zu den häufigsten orthopädischen Krankheitsbildern. Vielfältige konservative Behandlungsverfahren wie antientzündliche Medikamente, Physiotherapie, Injektionsbehandlung, Radiosynoviorthese oder Akupuktur stehen zur Verfügung. Ist die Erkrankung  weit fortgeschritten, bleibt oft nur noch die Operation, um die Beschwerden zu lindern. Doch welches Therapieverfahren soll der Patient wählen?
Die Medien berichten regelmäßig über bahnbrechende neue Operationsverfahren, welche die bisherigen Behandlungsergebnisse deutlich verbessern sollen. Minimal-invasive Kniechirurgie, Navigation oder  patientenspezifische Schnittblöcke für Knieprothesen, Metallfedern für Kniegelenke, Meniskustransplantation - Chefarzt Dr. med Falk Reuther und Oberarzt Dr. med. Matthias Möller wollen mit der Veranstaltung helfen zu verstehen, welche dieser Methoden wirklich Vorteile gegenüber den etablierten Verfahren bringen.

Die Mediziner freuen sich auf Patienten, Gäste und Interessierte und Fragen zu diesem Thema.

>> Das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.

Kontakt und Ort:
DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Speisesaal im Haus 21
Salvador-Allende-Straße 2 - 8
12559 Berlin
Tel.: (030) 3035 - 3000
Fax.: (030) 3035 - 3320
E-Mail: email@drk-kliniken-berlin.de