60 Jahre Wiegmann Klinik - das runde Jubiläum der psychosomatischen Fachklinik wurde mit einem Fachsymposium zur Entwicklung der stationären Psychotherapie und anschließendem Dachgartenimbiss am Freitag, 12.09.2008, gebührend gefeiert

Berlin, 18. September 2008

Ein positiver Teamgeist und die bewusste Verbindung von traditionellen Werten und sinnvollen Neuerungen prägen von den Anfängen 1948 bis heute 2008 die Arbeit der "Wiegmänner".

Von: Angela Kijewski





Im Hörsaal der DRK Kliniken Berlin | Westend  füllten sich am vergangenen Freitag die Sitzreihen mit ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern und Angehörigen sowie Freunden der Wiegmann Klinik und geladenen Gästen.

Die Chefärztin der DRK Kliniken Berlin | Wiegmann Klinik, Frau Dr. Kress, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich sehr herzlich bei allen Mitarbeitern aus vergangenen und heutigen Zeiten für Ihre Tatkraft und ihren Beitrag zum Erfolg der psychosomatischen Fachklinik.
Insbesondere bedankte und beglückwünschte Frau Dr. Kress die anwesende 92-jährige Frau Clara-Sybille Wiegmann, die Ehefrau des verstorbenen Heinz Wiegmann, dem Begründer der Klinik. Auch an die Geschäftsführung der DRK Kliniken Berlin und an den Träger, die DRK-Schwesternschaft, richtete Frau Dr. Kress Ihren Dank für die kontinuierliche Unterstützung auf den verschiedensten Ebenen und gab Ihrer Hoffnung Ausdruck, dass es den DRK Kliniken Berlin | Wiegmann Klinik auch in der Zukunft gelingen möge, den Anforderungen gerecht zu werden und weitere neue Perspektiven zu entwickeln.

Der kaufmännische Geschäftsführer, Herr Pillokat, ging in seinem Grußwort kurz auf die gemeinsame Geschichte der Wiegmann Klinik und den DRK Kliniken Berlin ein. Im März 2003 verfasste Herr Pillokat den Kaufvertragsentwurf und im August 2005 zog die Wiegmann Klinik von ihrem Standort in Grunewald in das mit fast 3 Millionen Euro aus Eigenmitteln sanierte Haus 12 auf dem Westend-Gelände. Der konstant hohe Auslastungsgrad zwischen 97 und 100% der psychosomatischen Fachklinik spricht für den Erfolg des gemeinsamen Unternehmens.
"Da wir die hohe Nachfrage der Patienten und der Einweiser aufgrund der langen Warteliste nicht immer zeitnah befriedigen können, sind wir aktuell in Gespräche mit dem Senat eingetreten, mit dem Ziel, die Anzahl der Betten in der Wiegmann-Klinik zu erhöhen. Wir sind bereit, weitere Eigenmittel in die Hand zu nehmen, um die aufgrund des hervorragenden Rufes der Klinik permanent hohe Nachfrage durch eine adäquate Anzahl von Betten zu befriedigen. Dieses Unterfangen ist nicht einfach, aber wir denken, es lohnt sich und werden hartnäckig bleiben." sagte Herr Pillokat und dankte abschließend allen Mitarbeitern und Frau Wiegmann.

Dr. Host Kallfass, der ehemalige Chefarzt der Wiegmann Klinik erläuterte die Geschichte der Klinik und würdigte die Pionierrolle des Begründers Heinz Wiegmann, der seit den 30er Jahren maßgeblich die Strukturen einer regionalen Versorgung der Bevölkerung mit psychosomatischer Medizin in Berlin aufgebaut hat.
Der bis heute spürbare Teamgeist in der Klinik kommt aus der Familie Wiegmann selbst. Heinz Wiegmann war ein Verfechter der klaren Indikationen für eine psychologische Behandlung von seelischen Störungen. Wohl organisiert und planvoll, sparsam im Umgang mit den Ressourcen und doch mit Herz, und Raum für jeden Patienten gleichermaßen, dass waren die Maximen des Begründers der Wiegmann Klinik.

Prof. Dr. Ulrich Rüger, ein Mann der ersten Stunde der stationären Psychosomatik gab einen zukunftsorientierten Rückblick über die stationäre Psychotherapie und Dr. Roland Vandieken, als Vertreter des Qualitätszirkels der Kliniken für Psychosomatische Medizin thematisierte die hoch komplexe Gegenwart mit einer Aussicht in die Zukunft.

Zwischen den Vorträgen erfreute Oberarzt Dr. Peter Renkl die Zuhörer mit Interpretationen der Cello Suiten in G-Dur von J.S. Bach auf der Gitarre.

Trotz Sturmwarnung übersiedelten die Referenten und Gäste nach den Vorträgen vom Hörsaal auf die Dachterrasse und feierte dort fröhlich weiter unter musikalischer Begleitung von Dr. Renkl und kulinarischer Unterstützung des Bar- und Versorgungsteams mit fantasievoll gemixten Cocktails und leckeren Imbisshäppchen.

Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft der DRK Kliniken Berlin | Wiegmann Klinik.