Kontakte

Zentrale Rufnummern

DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Tel.: (030) 3035 - 3000
weitere Kontaktdaten

DRK Kliniken Berlin | Mitte
Tel.: (030) 3035 - 6000
weitere Kontaktdaten

DRK Kliniken Berlin | Westend
Tel.: (030) 3035 - 0
weitere Kontaktdaten

DRK Kliniken Berlin
Wiegmann Klinik

Tel.: (030) 3035 -5755
weitere Kontaktdaten

DRK Kliniken Berlin
Pflege & Wohnen Mariendorf

Tel.: (030) 3035 - 5400
weitere Kontaktdaten

Aktuelles

Wo Sie nicht lange warten müssen

Berliner Feuerwehr lobt unsere Notaufnahmen

Reportage mit Hebamme Elke im rbb

"Anni am Limit" 16.1.2019, 21.15 Uhr im rbb

Neuer Chefarzt in den DRK Kliniken Berlin | Mitte

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Benter ist neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin mit dem...

Gesellschafter

1

Qualität verstehen und leben

1

Dr. med. Annegret Eckhart-Ringel ist neue Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Berlin, 07. Januar 2019

Seit dem 1. Januar 2019 leitet Dr. med. Annegret Eckhart-Ringel als Chefärztin die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der DRK Kliniken Berlin. Die Klinik widmet sich der Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von psychischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter.

Dr. med. Annegret Eckhart-Ringel

Dr. med. Eckhart-Ringel studierte Humanmedizin in Marburg und praktizierte nach ihrem Studium zunächst an den Universitätskinderkliniken in Düsseldorf und Bochum. In der Vergangenheit arbeitete die gebürtige Rheinland-Pfälzerin unter anderem in den Fachgebieten Pädiatrie (Kinderheilkunde), im öffentlichen Gesundheitswesen im Bereich der Behindertenhilfe sowie in Kinder- und Jugendpsychiatrien. Dr. med. Eckhart-Ringel war zuletzt Chefärztin der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Asklepios Fachklinikums Brandenburg.

Ihren Schwerpunkt legte sie in den vergangenen Jahren vor allem auf die Behandlung von Multiproblemfamilien. Dabei handelt es sich um Familien in komplexen Notlagen, bei denen eine spezielle Therapie erforderlich ist. Dr. med. Eckhart-Ringel war zudem an der Erstellung des Elmshorner Modells zur Behandlung von Magersucht (Anorexia nervosa) beteiligt. An der Kinder- und Jugendpsychiatrie der DRK Kliniken Berlin | Westend begeistert sie das breit aufgestellte therapeutische Angebot: „In meiner beruflichen Laufbahn war mir stets das wichtigste Anliegen, den Kindern und Jugendlichen die Hilfe brauchen, die bestmögliche Versorgung zu ermöglichen. Die DRK Kliniken Berlin bieten dafür die besten Voraussetzungen: Den Patienten und ihren Familien stehen dank des eingespielten Ärzte- und Therapeutenteams vielfältige, auf die individuellen Krankheitsbilder zugeschnittene Behandlungsmethoden zur Verfügung.“

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie im Westend pflegt eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Besonders bei psychischen Notlagen, die durch somatische Erkrankungen ausgelöst werden oder umgekehrt, ist ein Austausch der verschiedenen Fachbereiche essentiell. Zur Intensivierung der Zusammenarbeit plant die Klinik derzeit eine neuropsychiatrische Sprechstunde, um die Perspektive der Neurologie und der Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen interdisziplinär verknüpfen zu können.

In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der DRK Kliniken Berlin sind in den kommenden Monaten neue Projekte geplant, um die Patienten-versorgung noch besser zu gestalten. Im Frühjahr wird eine Transitionsstation eröffnet, auf der junge Erwachsene mit psychischen Erkrankungen behandelt werden. Die Klinik beteiligt sich außerdem an dem Forschungsprojekt „CareFamNet“, welches die Versorgung chronisch kranker Kinder und Familien mit seltenen Erkrankungen im Fokus hat. „Mich reizt das vielfältige Engagement des Klinikverbundes. Dadurch schaffen es die DRK Kliniken Berlin über den Tellerrand zu schauen, indem sie Vernetzungsstrukturen schaffen, die über die Klinik hinausgehen. Möglich wird das zum Beispiel mit dem Zentrum für Schulische und Psychosoziale Rehabilitation, das die Bereiche Erziehung, Bildung und Therapie zusammen-führt. Um daran anzuknüpfen stelle ich mir vor, ein intensiviertes Eltern-Kind-Behandlungsangebot z.B. in Form eines `Familienhauses´ aufzubauen, was gerade Familien in komplexen Problemlagen vom Kleinkind bis zum Jugendlichen unterstützt. Dadurch könnten Eltern noch intensiver in die Therapie einbezogen und das breite Behandlungsangebot für Kinder, Jugendliche und ihre Angehörigen ausgebaut werden. Wichtiger Bestandteil wird die regionale Verortung sein und die der Verzahnung der verschiedenen Hilfsangebote zu verbessern.“

Kontakt:
DRK Kliniken Berlin | Westend
Hedwig-von-Rittberg-Zentrum
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Dr. med. Annegret Eckhart-Ringel Chefärztin
Spandauer Damm 130 14050 Berlin

Telefon: (030) 3035 - 4515
E-Mail: kinder-jugendpsychiatrie@drk-kliniken-berlin.de