Tarifabschluss – DRK Kliniken Berlin und ver.di erzielen Einigung

Berlin, 11. April 2017

Die DRK Kliniken Berlin und die Gewerkschaft ver.di haben ein Tarifergebnis für alle Beschäftigten des gemeinnützigen Klinikverbundes erzielt. Diese Vereinbarung wird rückwirkend zum 1. Januar 2017 wirksam; ihre Laufzeit beträgt zwei Jahre.

Unerlässlich für Stabilität der DRK Kliniken Berlin
Mit dem erzielten Tarifabschluss erreichen die Pflegekräfte der DRK Kliniken Berlin das Vergütungsniveau von landeseigenen Klinikunternehmen wie Vivantes oder Charité. „Und genau darin sehen wir einen wesentlichen Schritt, dem Fachkräftemangel in diesem Bereich zu begegnen“, erklärt Dr. Christian Friese, einer der beiden Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin. Auch sein Kollege Michael Hoffmann unterstreicht die Bedeutung der beschlossenen Tariferhöhung, „sie ist für die kontinuierlich-stabile Weiterentwicklung unseres Klinikverbundes unerlässlich“.

Stärkung der Pflegenden
Kliniken und Gewerkschaft beschlossen eine lineare Vergütungserhöhung von 4,6 Prozent für alle Berufsgruppen – für die Pflege- und Funktionsdienste konnten zusätzliche Sockelbeträge vereinbart werden, die einer weiteren Erhöhung von durchschnittlich 2,3 Prozent entsprechen. „Diese erfolgreiche Vereinbarung stellt für uns vor allem eine nachhaltige Stärkung der größten Berufsgruppe dar – die unserer Pflegenden“, betont Oberin Doreen Fuhr von der DRK-Schwesternschaft Berlin, dem alleinigen Gesellschafter der DRK Kliniken Berlin. Pflegende seien in der Gesundheitsversorgung „eine tragende Säule“, so die Vorsitzende der DRK-Schwesternschaft Berlin. „Die Tarifvereinbarung ist auch eine Anerkennung ihrer wichtigen Arbeit.“

Alle Berufsgruppen profitieren
Die anderen Berufsgruppen der DRK Kliniken Berlin erhalten zusätzliche Sockelbeträge für 2017 und 2018, zudem erhöht sich für alle das Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Die Pflege- und Funktionsdienste erhalten somit eine Tariferhöhung von insgesamt rund elf Prozent; im Bereich der nichtpflegerischen Berufsgruppen steigen die Tarifentgelte um mehr als 7,5 Prozent.

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Klinikverbund mit vier Krankenhäusern und einer stationären Pflegeeinrichtung, deren alleiniger Gesellschafter die DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. ist. In 35 Fachabteilungen, 26 Kompetenzzentren, drei Zentralen Notaufnahmen und mit zahlreichen ambulanten Angeboten werden rund 200.000 Patienten pro Jahr von über 3.400 Mitarbeitern versorgt. Damit gehören die DRK Kliniken Berlin zu den größten Arbeitgebern und wichtigsten Gesundheitsversorgern der Hauptstadt.