Neue Leitung des Diabeteszentrums

Berlin, 01. Oktober 2015

Dr. med. Silvia Müther ist die neue Leiterin des Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche an den DRK Kliniken Berlin | Westend. 350 chronisch kranke Kinder werden dort im Jahr versorgt. Dr. Müther: „Ich sehe es als besondere Freude und Herausforderung an, dieses großartige Zentrum fortzuführen und weiter auszubauen.“


Dr. med. Silvia Müther


Professor Dr. med. Walter Burger


Das Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche an den DRK Kliniken Berlin | Westend hat eine neue Leitung. Ab dem 1.10.2015 wird Dr. med. Silvia Müther (50) an der Spitze des Spezialzentrums stehen. Im Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche werden Kinder und Jugendliche mit Diabetes aller Altersstufen behandelt.

Frau Dr. Müther hat auch die Ermächtigungssprechstunde von Professor Dr. Walter Burger mit nunmehr etwa 350 jungen Patienten in kontinuierlicher ambulanter Betreuung übernommen.

Frau Dr. Müther ist Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, von der Fachgesellschaft DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) und der Berliner Ärztekammer anerkannte Diabetologin. Seit 2007 ist sie an den DRK Kliniken Berlin | Westend tätig, zunächst im Deutschen KinderUrologieZentrum Berlin (DKUZB), dann im Diabeteszentrum. Sie ist zudem Projektmanagerin des Berliner TransitionsProgramms. Das Programm soll jungen chronisch kranken Patienten bei dem Übergang in die Erwachsenenmedizin helfen und eine kontinuierliche medizinische Betreuung erleichtern.

Frau Dr. Müther ist verheiratet und hat drei Kinder.

Professor Dr. med. Walter Burger (65) hat das Diabeteszentrum in den DRK Kliniken Berlin | Westend etabliert. Der Pädiater war seit 2006 Leiter des Fachzentrums. Zuvor war Professor Burger an der Medizinischen Fakultät der Charité tätig, unter anderem als Leiter der Arbeitsgruppe Reformstudiengang Medizin an der Charité. Er verlässt die DRK Kliniken Berlin | Westend und geht in den Ruhestand.

Die Anzahl der im Diabeteszentrum betreuten Patienten steigt von Jahr zu Jahr kontinuierlich an. Dies liegt zum einen daran, dass der Diabetes mellitus bei Kindern und Jugendlichen häufiger wird, spiegelt aber auch das Zuweisungsverhalten wider.

„Ich sehe es als besondere Freude und Herausforderung an, dieses großartige Zentrum fortzuführen und weiter auszubauen“, sagte Dr. Müther. In dem Zentrum werden alle modernen diagnostischen und therapeutischen Methoden der Diabetologie angeboten. Diese umfassen auch Diagnostik, Therapie und Hilfestellung bei psychischen und sozialen Problemen oder Fragen. Notwendige stationäre Behandlungen erfolgen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an den DRK Kliniken Berlin | Westend.

Das Diabeteszentrum ist seit 2007 wiederholt als Diabetologikum DDG mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement rezertifiziert. Die Zertifizierung als Diabetologikum DDG beschreibt eine erweiterte „Anerkennung mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement“ und erfordert die Vorhaltung besonderer Qualitätsstandards in Diagnostik, Therapie und Nachsorge. Die Anerkennung erfolgt auf der Basis eines ausführlichen Qualitätsberichts und nach genauer Überprüfung im Rahmen einer externen Begutachtung vor Ort.

Die Fotos sind zur freien Verwendung. Fotonachweis: DRK Kliniken Berlin.

 

>>Die Pressemitteilung finden Sie hier.

 

Kontakt:
Dr. med. Silvia Müther
DRK Kliniken Berlin | Westend
Leiterin des Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Diabetologin DDG und ÄK Berlin
Tel.: (030) 3035 – 5720
Fax.: (030) 3035 – 5709
E-Mail: s.muether@drk-kliniken-berlin.de
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Klinikverbund mit vier Krankenhäusern und einem Pflegeheim mit insgesamt 1.509 genehmigten Betten in Trägerschaft der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. In 35 Fachabteilungen, 26 Kompetenzzentren, drei Zentralen Notaufnahmen und mit zahlreichen ambulanten Angeboten werden rund 200.000 Patienten pro Jahr von über 3.400 Mitarbeitern versorgt. Damit gehören die DRK Kliniken Berlin zu den 26 größten Arbeitgebern in der Hauptstadt. Die DRK Kliniken Berlin sind nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert. Die DRK Kliniken Berlin | Westend, DRK Kliniken Berlin | Köpenick und DRK Kliniken Berlin | Mitte sind als akademische Lehrkrankenhäuser der Charité – Universitätsmedizin Berlin anerkannt.

Kontakt:
Tanja Kotlorz
Pressesprecherin der DRK Kliniken Berlin
Telefon: (030) 30 35 - 50 70, Mobil (0152) 0157 - 50 70
Fax: (030) 30 35 - 82 50 70
E-Mail: t.kotlorz@drk-kliniken-berlin.de