„Kommunikation ist ein Grundpfeiler meiner Behandlungsstrategie“

Berlin, 01. Juli 2014
Prof. Dr. med. Andreas Sturm

Prof. Dr. med. Andreas Sturm

Seit dem 1. Juli 2014 ist Professor Dr. med. Andreas Sturm (45) neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie in den DRK Kliniken Berlin | Westend. Professor Sturm tritt damit die Nachfolge von Chefarzt Professor Dr. med. Reinhard Büchsel an, der die Geschicke der Klinik fast 23 Jahre leitete. Der Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin, Ralf Stähler, dankte Professor Büchsel für sein jahrzehntelanges Engagement für die Patientinnen und Patienten der DRK Kliniken Berlin. Die Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie am Standort Westend verfügt über mehr als 60 Betten.

Spezialisiert hat sich Professor Sturm auf die medizinische Behandlung von entzündlichen und bösartigen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. „Für mich ist das breite Spektrum reizvoll, von der Diagnose bis zur Therapie und zur Linderung der Erkrankung“, beschreibt der Internist. Professor Sturm lobt dabei besonders die hervorragenden Rahmenbedingungen in den DRK Kliniken Berlin | Westend, da hier alle wichtigen anderen medizinischen Kollegen wie zum Beispiel die Radiologen oder die Chirurgen mit den Internisten Hand in Hand arbeiten.

„Mein wissenschaftlicher Schwerpunkt sind die entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Chron (chronische Entzündung des Verdauungstraktes) oder Colitis ulcerosa (entzündlicher Befall des Mast- und Dickdarms)“, beschreibt Professor Sturm. Zudem befasst er sich mit der Endoskopie und der interventionellen Endoskopie, das heißt mit der Entfernung von Darmtumoren im Frühstadium, sowie mit Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen. Die Anzahl der chronischen Erkrankungen nimmt zu. „Doch heute sind die Heilungsmöglichkeiten viel besser als noch vor 30 Jahren – vor allem bei bösartigen Erkrankungen.

“Vorreiter ist Professor Sturm zum Beispiel auch bei dem neuen Trend der biologischen, zielgerichteten Therapie oder der FMT, der fäkalen mikrobiologischen Transplantation, oder auch Stuhltransplantation, genannt. Für Patienten, die am Durchfallkeim, an einer so genannten Clostridieninfektion leiden, ist dies oft die letzte Rettung. Dabei entzündet sich die Darmwand durch das gefährliche Bakterium, welches gegen viele Antibiotika resistent ist. Der Körper wird ausgezehrt. Diese Patienten haben einen hohen Leidensdruck. Mit der FMT, der Stuhltransplantation, hat Professor Sturm hier gute Erfolge erzielt. Ein gesunder Angehöriger gibt Stuhl ab. Diese 100 bis 200 Gramm Stuhl werden mit Kochsalzlösung aufbereitet und dem Patienten über ein Koloskop in den Dickdarm eingeführt. 90 Prozent der Patienten werden nach dieser biologischen Therapie die gefährlichen Bakterien wieder los.

Als wichtigsten Ansatz seiner Arbeit nennt Professor Sturm die Zusammenarbeit mit den Patienten: „Ich möchte mit den Patienten zusammen die beste Behandlungsstrategie erarbeiten. Kommunikation ist ein Grundpfeiler meiner Behandlungsstrategie. Die Zuwendung zum Patienten, erreichbar zu sein, das ist mir wichtig“, betont der Facharzt.

Vita-Kasten: Professor Dr. med. Andreas Sturm stammt gebürtig aus Düsseldorf. Aufgewachsen ist er im Ruhrgebiet. Das Studium der Humanmedizin hat er in Aachen an der RWTH absolviert. Dr. Sturm ist dann am Zentrum für Innere Medizin des Universitätsklinikums Essen und am University Hospital in Cleveland, Ohio weiter zum Internisten ausgebildet worden. Am Campus Virchow-Klinikum der Universitätsklinik Charité war der Internist als Oberarzt und dann stellvertretender Klinikdirektor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie, Gastroenterologie, Ernährung und Stoffwechsel tätig. Zuletzt hat er als Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin, im Krankenhaus Waldfriede gearbeitet, wo er auch die Funktion des Ärztlichen Direktors innehatte. 2010 wurde er zum außerplanmäßigen Professor an der Charité ernannt. Seit dem 1. Juli 2014 ist Professor Dr. med. Andreas Sturm als Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Gastroenterologie an den DRK Kliniken Berlin | Westend tätig. Professor Sturm ist verheiratet und hat drei Kinder.

Das Foto ist zur freien Verwendung. Fotonachweis: DRK Kliniken Berlin.

Kontakt:
DRK Kliniken Berlin | Westend
Klinik für Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie
Chefarzt Professor Dr. med. Andreas Sturm
Spandauer Damm 130
14050 Berlin 

Tel.: (030) 3035 – 4355 / 50
Fax.: (030) 3035 – 4359
E-Mail: a.sturm@drk-kliniken-berlin.de

>> Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Klinikverbund mit vier Krankenhäusern und einem Pflegeheim mit insgesamt 1.509 genehmigten Betten in Trägerschaft der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. In 35 Fachabteilungen, 26 Kompetenzzentren, drei Zentralen Notaufnahmen und mit zahlreichen ambulanten Angeboten werden rund 200.000 Patienten pro Jahr von über 3.400 Mitarbeitern versorgt. Damit gehören die DRK Kliniken Berlin zu den 27 größten Arbeitgebern in der Hauptstadt. Die DRK Kliniken Berlin sind zertifiziert nach den Standards der Joint Commission International. Die DRK Kliniken Berlin | Westend, DRK Kliniken Berlin | Köpenick und DRK Kliniken Berlin | Mitte sind als akademische Lehrkrankenhäuser der Charité – Universitätsmedizin Berlin anerkannt.

Kontakt:
Tanja Kotlorz
Pressesprecherin der DRK Kliniken Berlin
Telefon: (030) 30 35 - 50 70,
Mobil (0152) 0157 - 50 70
Fax: (030) 30 35 - 50 79
E-Mail: t.kotlorz@drk-kliniken-berlin.de