Einladung: 111 Jahre Medizin im Westend

Berlin, 03. September 2015

1904 fing alles an, als Krankenhaus in „gebundener Pavillonbauweise“, wie es damals hieß. Und auch heute noch schätzen und lieben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK Kliniken Berlin | Westend ebenso wie die Patientinnen und Patienten die roten, efeuumrankten Klinikbacksteinbauten am Spandauer Damm 130. 111 Jahre ist das Klinikum, das sich in der Trägerschaft der DRK-Schwesternschaft Berlin befindet, nun schon alt. Ein guter Grund zum Feiern. Alle Berlinerinnen und Berliner sind herzlich eingeladen zum großen Tag der offenen Tür zu kommen am Samstag, den 12. September von 14 bis 18 Uhr in den DRK Kliniken Berlin | Westend, Spandauer Damm 130 in 14050 Berlin. Und es wird viel und für jeden etwas geboten!

Das SAT. 1-Frühstücksfernsehen hat sie zur „besten Studio-Band der Welt“ gekürt – die Rockhouse Brothers. Beim Tag der offenen Tür im Westend werden sie den Nachmittag live rocken. Raiko Thal, bekannt als TV-Moderator der Berliner Abendschau und des Gesundheitsmagazins RBB Praxis, wird als Bühnenchef durch den Samstag geleiten. In 13 Szenen wird der versierte Moderator die bewegte Geschichte des Krankenhauses erzählen.

Und da gibt es viele spannende Stationen: 1963 fand hier die erste Nierentransplantation in Deutschland durch Professor Wilhelm Brosig statt. Professor Emil Sebastian Bücherl hat hier zur Herztransplantation geforscht und 1986 das erste künstliche Herz beim Menschen implantiert. Der erste Berliner Computertomograph ging 1975 im Westend in Betrieb – um nur einige historische Meilensteine zu nennen.

Über aktuelle, interessante Erlebnisse werden Chefärzte und Abteilungsschwestern auf der Bühne berichten. Gäste können sich auf Geschichten am Wochenbett, aus dem Operationssaal, aus der chirurgischen Therapieplanung und aus der Herzstation freuen. Die kompetenten Erzähler sind Chefarzt Dr. med. Wolfgang Hartmann und Abteilungsleitung Schwester Petra Rehpenning (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe), Chefarzt Dr. med. Thilo John (Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie) und Schwester Imke Meyer (Abteilungsleitung des Zentral OPs), Chefarzt Professor Dr. med. Thomas Steinmüller (Klinik für Chirurgie) und Chefarzt Dr. med. Bernd Frericks (Institut für diagnostische und für interventionelle Radiologie), sowie Chefarzt und Ärztlicher Leiter Dr. med. Ralph Schoeller und Abteilungsleitung Schwester Dagmar Meinhardt (Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Kardiologie).

Ein weiteres Highlight ist der preisgekrönte Science Slammer und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Dong-Seon Chang. Der gebürtige Heidelberger nimmt alle Gäste mit auf eine Reise in das soziale Gehirn.

Alle Kliniken werden sich in einer großen Zeltstadt auf der Festwiese präsentieren. Besucher können dort ihre Begabung als minimal-invasiver Chirurg prüfen oder von Ernährungsberaterinnen Wissenswertes über unsere Lebensmittel erfahren. Modernste Rettungsfahrzeuge stehen zur Besichtigung bereit. Natürlich haben Besucher auch die Möglichkeit, sich die Hightech-Operationssäle anzuschauen und bei Führungen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wer den Besuch auf dem historischen Klinikgelände zu einem unvergesslichen Augenblick machen möchte, kann sich im Fotoautomat kostenlos fotografieren lassen. „Es gibt keine falschen Töne, sondern nur Variationen“ – unter dem Motto laden Urs Münch (Psychoonkologe im Darmzentrum) und Angelika Wall (Brustschwester im Brustzentrum) alle vierzehn Tage Patientinnen und Patienten, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur offenen Singgruppe ein. Am Tag der offenen Tür werden die DRK Kliniken Berlin | Westend nun als singendes Krankenhaus zertifiziert – eine schöne Auszeichnung für die Singgruppe und die Klinik.

Für die jungen Besucher wird ebenfalls viel geboten. Kinder können sich beim Geschicklichkeitslauf testen, Wutbälle oder Anstecker selber basteln oder ihre Geschmacksnerven auf die Probe stellen. In der Puppenklinik werden Teddys und Puppen verarztet, Kinder können sich schminken lassen. Für das leibliche Wort wird gesorgt. Vertreter der Presse sind ebenfalls herzlich willkommen.

Klinikkurzporträt:
DRK Kliniken Berlin | Westend
Spandauer Damm 130
14050 Berlin
Tel.: (030) 3035 – 4905
510 Betten
15 Fachabteilungen und zwölf Spezialzentren
20 Stationen
14 Operationssäle
Zwei Herzkatheterlabore mit 24-Stunden-Rufbereitschaft
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin mit einem Perinatalzentrum der Stufe (Level)1
2500 Kinder kommen im Jahr zur Welt
1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich rund 80.000 Patienten

>> Die Pressemitteilung finden Sie hier

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Klinikverbund mit vier Krankenhäusern und einem Pflegeheim mit insgesamt 1.509 genehmigten Betten in Trägerschaft der DRK-Schwesternschaft Berlin e.V. In 35 Fachabteilungen, 26 Kompetenzzentren, drei Zentralen Notaufnahmen und mit zahlreichen ambulanten Angeboten werden rund 200.000 Patienten pro Jahr von über 3.400 Mitarbeitern versorgt. Damit gehören die DRK Kliniken Berlin zu den 26 größten Arbeitgebern in der Hauptstadt. Die DRK Kliniken Berlin sind nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert. Die DRK Kliniken Berlin | Westend, DRK Kliniken Berlin | Köpenick und DRK Kliniken Berlin | Mitte sind als akademische Lehrkrankenhäuser der Charité – Universitätsmedizin Berlin anerkannt.

Kontakt:
Tanja Kotlorz
Pressesprecherin der DRK Kliniken Berlin
Telefon: (030) 30 35 - 50 70,
Mobil (0152) 0157 - 50 70
Fax: (030) 30 35 - 82 50 70
E-Mail: t.kotlorz@drk-kliniken-berlin.de