DRK Kliniken Berlin und Kassenärztliche Vereinigung Berlin haben Gespräche aufgenommen

Berlin, 07. Oktober 2010

Die Geschäftsführung der DRK Kliniken Berlin und die Kassenärztliche Vereinigung Berlin haben heute Gespräche zur Rückgabe von KV-Zulassungen aufgenommen. Darüber hinaus wurden Gespräche hinsichtlich einer Abschlagszahlung auf eine mögliche Schadenssumme geführt. Beide Seiten haben über den Stand der Gespräche Stillschweigen vereinbart.

Ralf Stähler, Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin, betont, dass beide Seiten das heutige Gespräch als Basis für eine schnellstmögliche Klärung der Höhe der möglichen Schadenssumme und der sonstigen Konsequenzen bewerten.

Die Gespräche werden unter beiderseitiger Berücksichtigung der notwendigen Gewährleistung der Patientenversorgung fortgeführt.


Angela Kijewski
Pressesprecherin
Unternehmenskommunikation

Tel.: 030 / 3035 - 5218 mobil 0152 / 0157 5070
Fax: 030 / 3035 - 5319
E-Mail: a.kijewski@drk-kliniken-berlin.de