Suche

Kontakte

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Salvador-Allende-Straße 2-8
12559 Berlin
Wegbeschreibung

Tel.: (030) 3035 - 3313
Fax: (030) 3035 - 3308
E-Mail Kontakt

Chefarzt

Dr. med. Falk Reuther

Abteilungsleitung

Konstanze Beier

Stationen

Station 2A
Station 2B

Chefarztsekretariat
Angela Pisano

Tel.: (030) 3035 - 3313
Fax: (030) 30 35 - 3308
E-Mail Kontakt

Sprechstunden
Tel.: (030) 3035 - 3853

Arbeits-, Schul-, Wegeunfälle
D-Arzt-Sekretariat
Privatsprechstunde

Tel.: (030) 3035 - 3119

Station 2A
Tel.: (030) 3035 - 3120

Station 2B
Tel.: (030) 3035 - 3256

Auszeichnungen

2

Der Ellenbogen

Das Ellenbogengelenk ist ein Rotations-Scharniergelenk mit drei Gelenkpartnern - Elle, Speiche und Oberarmknochen. Zusammen mit der Schulter positioniert das Ellenbogengelenk die Hand im Raum und ist somit für die Funktion der Hand essentiell (Erreichen des Kopfes, des rückwärtigen Körpers etc.).

Die komplexe Einheit aus Knochen, Bändern und Muskeln garantiert bei maximaler Stabilität einen großen Bewegungsspielraum. Als nicht lasttragendes Gelenk ist es gegenüber sturzbedingter Verletzungen, insbesondere bei Scher- und Rotationskräften mit axialer Krafteinwirkung besonders gefährdet.

Auch bei akuter oder chronischer Überlastung kommt es häufig zu Verschleißerscheinungen und Überlastungsreaktionen (z. B. Tennisarm, Nerveneinengung). Die meisten Erkrankungen des Ellenbogengelenkes können wie auch bei der Schulter ohne eine Operation behandelt werden.

Grundlage des Behandlungsplanes ist immer eine ausführliche Untersuchung und Zusammenführung der klinischen und bildgebenden (Röntgen-, MRT-) Befunde. Vor dem Hintergrund der individuellen Ansprüche an den Ellenbogen ergeben sich unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten.

Diese diagnostischen und beratenden Schritte durchlaufen wir mit unseren Patienten in der Ellenbogensprechstunde und stellen dann zusammen einen Behandlungsplan auf. Sollte eine Operation erforderlich sein, werden die Operationsmethode sowie die erforderliche Nachbehandlung mit Ihnen besprochen.

Im Folgenden stellen wir die häufigsten operativen Eingriffe am Ellenbogengelenk vor.

Operationen am Ellenbogen

Tennisellenbogen (Epicondylopathie) – Entlastung der degenerativ veränderten Unterarmstreckmuskulatur

Nervenengpasssyndrom – Ulnaris-Rinnensyndrom, Entlastung oder Verlagerung des Nervus Ulnaris

Riss der körperfernen Bizepssehne – Reinsertion der Bizepssehne

Gelenkverschleiß (Arthrose, freie Gelenkkörper, Osteophyten) – arthroskopische und offene Entfernung von freien Gelenkkörpern und Knochenanbauten

Akute und chronische Ellenbogeninstabilität – Bandrekonstruktionen

Bewegungseinschränkende Knochenneubildung (Heterotope Ossifikation) –  operative Entfernung des wuchernden Knochen

Ellenbogengelenkssteife – Arthroskopische Mobilisierung

Ellenbogengelenksfraktur – Einrichtung und Stabilisierung mittels Titanimplantate, Ersatz oder Teilersatz des Ellenbogengelenkes durch Endoprothesen