Suche

Kontakte

DRK Kliniken Berlin | Köpenick

Institut für diagnostische
und interventionelle Radiologie

Salvador-Allende-Straße 2-8
12559 Berlin
Wegbeschreibung

Tel.: (030) 3035 - 3806
Fax: (030) 3035 - 3797
E-Mail Kontakt

Chefärztin

Dr. med. Kerstin Westphalen

Die Phlebographie ist eine Röntgenuntersuchung der Venen mit Hilfe von jodhaltigem Kontrastmittel. Am häufigsten werden die Venen der Beine und der Arme dargestellt. Des weiteren kann es erforderlich sein, die großen Körperhohlvenen oder Venen von Organen (z.B. Leber oder Nieren) zu untersuchen. Indikationen für eine Untersuchung der Beinvenen sind z.B. das Krampfaderleiden (Varikosis) oder eine Thrombose. In den meisten Fällen kann hier jedoch die Farbduplexsonographie eine verläßliche Aussage erbringen, so dass eine Phlebographie nicht mehr erforderlich ist. Die Untersuchung dauert ca. 20 Minuten und kann ambulant durchgeführt werden. Über eine kleine Vene am Fußrücken wird mit einer dünnen Punktionsnadel Kontrastmittel in die Venen injiziert und die Venen dann mittels Röntgendurchleuchtung dargestellt.

Varikographie
Eine Sonderform der Phlebographie ist die Varikographie. Bei dieser wird Kontrastmittel zur besseren Darstellung direkt in eine Krampfader injiziert. Dies ist in einigen Fällen zur besseren Darstellung einer varikös veränderten Vene erforderlich.

Phlebodynamometrie
Zusätzliche funktionelle Aussagen zum tiefen und oberflächlichen Venensystem ergibt eine Venendruckmessung (Phlebodynamometrie). Diese kann im Anschluss an eine Phlebographie ohne erneute Punktion durchgeführt werden.